Esra 6. Kap.: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Esra 6. Kap.

Hier geht’s zu Esra 5. Kap.

Hier geht’s zu Esra 7. Kap.

Zu Esra 6. Kapitel

In Esra 6 geht es um die Wiederaufnahme des Tempelbaus in Jerusalem. Der persische König Darius bestätigt das Dekret von König Kyrus, dass der Tempel wiederaufgebaut werden darf, und fordert Unterstützung für die jüdischen Bauleute. Es wird sichergestellt, dass alle notwendigen Mittel bereitgestellt werden. Der Tempel wird schließlich vollendet und feierlich eingeweiht. Dieses Kapitel zeigt, wie göttliches Handeln und königliche Dekrete zusammenwirken, um Gottes Plan zu erfüllen. Es erinnert uns daran, dass trotz Widrigkeiten und menschlicher Bürokratie Gottes Wille immer geschehen wird. Für mich persönlich stärkt es den Glauben daran, dass Gott über alle Hindernisse hinweg führt und seine Verheißungen erfüllt.

Esra 6,1-12: Der Erlass des König Darius

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Esra 6,1-12

Esra 6:1: ‭Da befahl der König Darius, dass man im Urkundenhaus nachforschen solle, wo die Schätze von Babel aufbewahrt wurden.

Esra 6:2: ‭Da fand man in Achmeta, in der Königsburg, die in der Provinz Medien liegt, eine Schriftrolle, darin war folgende Denkwürdigkeit niedergeschrieben:

Esra 6:3: ‭»Im ersten Jahr des Königs Kyrus befahl der König Kyrus betreffs des Hauses Gottes in Jerusalem: Das Haus soll wieder aufgebaut werden als eine Stätte, wo man Opfer darbringt. Sein Grund soll tragfähig sein, seine Höhe 60 Ellen und seine Breite auch 60 Ellen;

Esra 6:4: ‭drei Lagen Quadersteine und eine Lage neuer Balken; und die Kosten sollen vom Haus des Königs bestritten werden.

Esra 6:5: ‭Dazu soll man die goldenen und silbernen Geräte des Hauses Gottes, die Nebukadnezar aus dem Tempel in Jerusalem weggenommen und nach Babel gebracht hat, zurückgeben, damit sie wieder in den Tempel in Jerusalem an ihren Ort gebracht werden, und du sollst sie im Haus Gottes niederlegen!«

Esra 6:6: ‭»So haltet euch nun fern von dort, du, Tatnai, Statthalter jenseits des Stromes, und du, Setar-Bosnai, und eure Genossen, die Apharsachiter, die ihr jenseits des Stromes seid!

Esra 6:7: ‭Lasst sie arbeiten an diesem Haus Gottes; der Statthalter von Juda und die Ältesten der Juden sollen das Haus Gottes an seiner Stätte wieder aufbauen!

Lasst sie arbeiten an diesem Haus Gottes

In Esra 6,7 wird die Anweisung König Darius‘ festgehalten, den Bau des Tempels in Jerusalem zu unterstützen. Persönlich interpretiert bedeutet dies, dass Gott die Herzen der Mächtigen lenkt, um sein Werk zu vollenden. Es ist eine Ermutigung, dass selbst in politisch turbulenten Zeiten göttliche Vorsehung wirkt. Die Geschichte erinnert daran, dass Gottes Plan über menschlichen Widerständen steht und dass sein Wille letztendlich siegt. Diese Verse laden dazu ein, Vertrauen in Gottes Führung zu haben, auch wenn die Umstände entmutigend erscheinen mögen. Sie zeigen, dass selbst inmitten von Herausforderungen und Opposition Gottes Segen und Schutz vorhanden sind.

Esra 6:8: ‭Auch ist von mir befohlen worden, wie ihr diesen Ältesten Judas behilflich sein sollt, damit sie dieses Haus Gottes bauen können: Man soll aus den Gütern des Königs von den Steuern jenseits des Stromes diesen Leuten die Kosten genau erstatten, damit sie nicht behindert werden.

Esra 6:9: ‭Und was sie benötigen an jungen Stieren oder Widdern oder Lämmern als Brandopfer für den Gott des Himmels, oder an Weizen, Salz, Wein und Öl, das soll ihnen nach Angabe der Priester in Jerusalem täglich gegeben werden ohne Verzug,

Esra 6:9: Den Priestern in Jerusalem sollt ihr Tag für Tag alles liefern, was sie nach ihren eigenen Angaben zum Brandopfer für den Gott des Himmels benötigen: junge Stiere, Schafböcke und Lämmer, Weizen, Wein, Salz und Öl. Seid dabei nicht nachlässig!

Keine Nachlässigkeit

Konkret wurden die Israeliten hier aufgefordert, den Priestern die notwendigen Tiere für das Opfer zur Verfügung zu stellen. Nun opfern wir heute keine Tiere mehr, aber in der Nachfolge Jesus unser Leben. Auch hier müssen wir uns vor geistlicher Nachlässigkeit hüten und der Treue folgen.

Dazu ein Text von Theresa von Avila: Worauf es am meisten ankommt und was am meisten zählt, ist die Treue. Die Treue im Kleinen – Gott lohnt sie! Vielleicht lohnt er nichts so gern und nichts so sehr wie sie! Die großen Unternehmungen, die leidenschaftlichen Vorsätze, das Auf und Ab unserer Himmelsstürmereien wie viel Eitelkeit, Geltungssucht und Eigenwillen ist in all dem enthalten! Aber die täglich durchgehaltenen und ausgehaltenen zehn Minuten in Gottes Gegenwart zählen mehr als zehn Vorsätze.

Esra 6:10: ‭damit sie dem Gott des Himmels Opfer lieblichen Geruchs darbringen und für das Leben des Königs und seiner Söhne beten.

Esra 6:11: ‭Es ist auch von mir Befehl gegeben worden, dass, wenn irgendein Mensch dieses Gebot übertritt, man von seinem Haus einen Balken nehmen, ihn daran hängen und töten soll; und sein Haus soll deswegen zu einem Misthaufen gemacht werden.

Esra 6:12: ‭Der Gott aber, der seinen Namen dort wohnen lässt, stürze alle Könige und Völker, die ihre Hand ausstrecken werden, diesen Erlass zu übertreten, indem sie dieses Haus Gottes in Jerusalem zerstören! Ich, Darius, habe dies befohlen; es soll genau ausgeführt werden!«

Esra 6,13-22: Einweihung des Tempels

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Esra 6,13-22

Esra 6:13: ‭Da befolgten Tatnai, der Statthalter jenseits des Stromes, und Setar-Bosnai und ihre Genossen genau den Befehl, den der König Darius gesandt hatte.

Esra 6:14: ‭Und die Ältesten der Juden bauten weiter, und es gelang ihnen durch die Weissagung der Propheten Haggai und Sacharja, des Sohnes Iddos. So bauten sie und vollendeten es nach dem Befehl des Gottes Israels und nach dem Befehl des Kyrus und des Darius und des Artasasta, der Könige von Persien.

Esra 6:15: ‭Sie vollendeten aber dieses Haus am dritten Tag des Monats Adar, das war im sechsten Jahr der Regierung des Königs Darius.

Sie vollendeten aber dieses Haus

In Esra 6,15 geht es um die Vollendung des Tempels in Jerusalem unter der Herrschaft von König Darius. Diese Passage symbolisiert die Wiederherstellung und den Segen Gottes für sein Volk. Sie erinnert uns daran, dass Gottes Pläne nicht durch menschliche Hindernisse vereitelt werden können. Seine Treue und Macht stehen über allem. Es ist eine Ermutigung, sich auf Gottes Verheißungen zu verlassen und darauf zu vertrauen, dass er seine Arbeit in unserem Leben vollenden wird, selbst wenn es schwierig erscheint. Diese Verse erinnern uns daran, dass Gott immer treu bleibt und seine Absichten letztendlich zum Wohl derer erfüllt, die ihn lieben.

Esra 6:16: ‭Und die Kinder Israels, die Priester, die Leviten und der Überrest der Kinder der Gefangenschaft feierten die Einweihung dieses Hauses Gottes mit Freuden.

Sie feierten mit Freude

Es ist eine Zeit der Freude und des Jubels über den Abschluss eines langen und herausfordernden Projekts, das mit Gottes Hilfe vollendet wurde. Die Menschen kommen zusammen, um zu feiern, zu singen und Gott für seine Treue zu loben. Es ist ein Moment der Einheit und des Frohsinns, der die Herzen mit Dankbarkeit und Hoffnung erfüllt.

Esra 6:17: ‭Und sie brachten zur Einweihung dieses Hauses Gottes 100 Stiere dar, 200 Widder, 400 Lämmer und als Sündopfer für ganz Israel 12 Ziegenböcke, nach der Zahl der Stämme Israels.

Esra 6:18: ‭Und sie bestimmten die Priester nach ihren Abteilungen und die Leviten nach ihren Ordnungen für den Dienst Gottes in Jerusalem, wie es im Buch Moses geschrieben steht.

Esra 6:19: ‭Und die Kinder der Gefangenschaft hielten das Passah am vierzehnten Tag des ersten Monats.

Sie hielten das Passah

In Esra 6,19 wird das Passahfest gefeiert, ein bedeutendes jüdisches Fest, das an die Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei erinnert. Es symbolisiert auch den Beginn eines neuen Abschnitts im jüdischen Kalender und ist eine Zeit der Dankbarkeit und Erneuerung. Diese Passage erinnert uns daran, wie wichtig es ist, unsere Geschichte und Traditionen zu ehren und zu feiern, und uns daran zu erinnern, dass Gott immer bei uns ist, um uns zu leiten und zu schützen. Es lädt uns ein, uns an die Wunder zu erinnern, die in unserem Leben geschehen sind, und dankbar für die Befreiung und Erlösung zu sein, die wir erfahren haben.

Esra 6:20: ‭Denn die Priester und die Leviten hatten sich gereinigt wie ein Mann, sodass sie alle rein waren; und sie schächteten das Passah für alle Kinder der Gefangenschaft und für ihre Brüder, die Priester, und für sich selbst.

Esra 6:21: ‭Und die Kinder Israels, die aus der Gefangenschaft zurückgekehrt waren, aßen es, und alle, die sich von der Unreinheit der Heiden im Land abgesondert und sich ihnen angeschlossen hatten, um den Herrn, den Gott Israels, zu suchen.

Esra 6:22: ‭Und sie hielten das Fest der ungesäuerten Brote sieben Tage lang mit Freuden; denn der Herr hatte sie fröhlich gemacht und das Herz des Königs von Assyrien ihnen zugewandt, sodass ihre Hände gestärkt wurden in dem Werk am Haus Gottes, des Gottes Israels.

Der Herr hatte sie fröhlich gemacht

Diese Freude kam nicht nur von ihren eigenen Bemühungen, sondern auch von der Bestätigung Gottes, dass ihr Werk angenommen wurde. Diese persönliche Auslegung betont, wie wichtig es ist, Gottes Anerkennung zu erhalten und sich darüber zu freuen, wenn unsere Bemühungen im Einklang mit seinem Willen stehen. Es ermutigt dazu, die Freude zu teilen, die aus der Gewissheit kommt, dass Gott uns sieht und unsere Taten segnet.

Hier geht’s zu einer Auslegung von G. de Koning zu Esra 6. Kap.

Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Esra 6. Kap.

Esra 6