Micha 6. Kap.: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu ausgewählten Bibelversen aus dem Buch Micha 6. Kap.

➡️ Hier geht’s zu Micha 5. Kap.

➡️ Hier geht’s zu Micha 7. Kap.

Micha 6,1-8: Gott klagt sein Volk an

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Micha 6,1-8

Micha 6:1: ‭Hört doch, was der Herr spricht: Mache dich auf, führe den Rechtsstreit angesichts der Berge, und lass die Hügel deine Stimme hören!

Hört doch, was der Herr spricht

In Micha 6,1 fordert Gott die Menschen auf, ihm zuzuhören, indem er sagt: „Hört doch, was der Herr spricht.“ Diese Worte sind eine liebevolle Einladung, die Aufmerksamkeit auf Gottes Botschaft zu lenken. Es ist eine Erinnerung daran, dass Gott nicht fern ist, sondern mit uns spricht und uns führt. Die Aufforderung zum Hören ist eine Einladung zur Gemeinschaft mit Gott, damit wir seine Weisheit und Anleitung für unser Leben empfangen können. Es ist ein Ruf zur Demut und zur Bereitschaft, Gottes Stimme in unserem Leben anzuerkennen und zu befolgen.

Micha 6:2: ‭Hört doch, ihr Berge, den Rechtsstreit des Herrn und achtet darauf, ihr unwandelbaren Grundfesten der Erde! Denn der Herr hat einen Rechtsstreit mit seinem Volk, und mit Israel will er sich auseinandersetzen.

Micha 6:3: ‭Mein Volk, was habe ich dir angetan, und womit habe ich dich beleidigt? Lege Zeugnis ab gegen mich!

Micha 6:4: ‭Habe ich dich doch aus dem Land Ägypten heraufgeführt und dich aus dem Haus der Knechtschaft erlöst und Mose, Aaron und Mirjam vor dir her gesandt!

Habe ich dich doch aus dem Land Ägypten heraufgeführt

In Micha 6,4 spricht Gott zu seinem Volk und erinnert sie daran, wie er sie aus der Sklaverei in Ägypten befreit hat. Diese Worte sind eine Erinnerung an Gottes Treue und Macht, die er schon früher gezeigt hat. Es ist eine Aufforderung, sich an Gottes Handlungen in der Vergangenheit zu erinnern und daraus Vertrauen für die Zukunft zu schöpfen. Gott möchte, dass sein Volk versteht, dass er derjenige ist, der sie befreit hat und dass sie ihm vertrauen können, auch in schwierigen Zeiten. Letztendlich ist es eine Ermutigung, auf Gottes Treue und Macht zu vertrauen, selbst wenn die Umstände herausfordernd sind.

Micha 6:5: ‭Mein Volk, bedenke doch, was Balak, der König von Moab, vorhatte, und was Bileam, der Sohn Beors, ihm antwortete, und was geschah von Sittim bis Gilgal, damit du die gerechten Taten des Herrn erkennst!

Micha 6:6: ‭Womit soll ich vor den Herrn treten, mich beugen vor dem erhabenen Gott? Soll ich mit Brandopfern, mit einjährigen Kälbern vor ihn treten?

Womit soll ich vor den Herrn treten?

In Micha 6,5 wird die Frage gestellt, womit man vor Gott erscheinen soll. Diese Passage erinnert uns daran, dass Gott nicht nach äußeren Opfern sucht, sondern nach einem aufrichtigen Herzen und einem Leben, das nach Gottes Willen ausgerichtet ist. Es geht darum, demütig zu handeln, gerecht zu sein und anderen mit Liebe und Barmherzigkeit zu begegnen. Gott verlangt keine großen Opfergaben, sondern ein Leben, das von Mitgefühl und Gerechtigkeit geprägt ist. Diese Verse ermutigen uns, unser Herz und unsere Handlungen zu prüfen und uns daran zu erinnern, was Gott wirklich wichtig ist: ein Leben, das auf Liebe und Gerechtigkeit gründet.

Micha 6:7: ‭Hat der Herr Wohlgefallen an Tausenden von Widdern oder an unzähligen Strömen von Öl? Soll ich meinen Erst­geborenen geben für meine Übertretung, die Frucht meines Leibes für die Sünde meiner Seele?

Micha 6,8: Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem Gott?

Es ist dir gesagt, o Mensch

In Micha 6,8 geht es um die grundlegenden Prinzipien des Glaubens und der Ethik. Es erinnert uns daran, was wirklich wichtig ist: Gott zu ehren, gerecht zu handeln und demütig zu sein. Diese Verse fordern uns auf, nicht nur äußerlich fromm zu sein, sondern unsere Beziehung zu Gott in unserem täglichen Leben zu zeigen. Für mich bedeutet das, anderen mit Freundlichkeit und Barmherzigkeit zu begegnen, Gerechtigkeit zu suchen und bescheiden zu bleiben, auch wenn ich Erfolg habe oder Macht habe. Es ist eine Erinnerung daran, dass wahre Größe darin besteht, anderen zu dienen und dem göttlichen Willen zu folgen.

Handeln Sie gerecht

Handeln Sie gerecht und fair gegenüber anderen. Behandle sie so, wie du behandelt werden möchtest. Lieben Sie Barmherzigkeit: Zeigen Sie nicht nur Barmherzigkeit, sondern lieben  Sie es, sie zu zeigen. Schenke anderen das gleiche Maß an Barmherzigkeit, das du von mir erhalten möchtest. Wandeln Sie demütig mit Ihrem Gott : Denken Sie daran, wer ich bin – Ihr Gott . Wenn du das bedenkst, wirst du demütig vor mir wandeln.

Demut und Liebe

Bleibe vor Gott und den Menschen immer demütig in der Liebe. Bemühe dich, stets die Demut und die Liebe beständig zu halten, denn sie sind die Säulen des geistlichen Baues, und alle anderen sind von ihnen abhängig. Sei stets in der Demut und der Liebe. Die eine ist die tiefste, die andere die höchste. Die Beständigkeit eines Hauses hängt vom Fundament und vom Dach ab. Wenn wir unser Herz immer auf die Ausübung dieser beiden Tugenden ausrichten, werden wir keine Schwierigkeiten in den andern haben. Diese beiden sind die Mütter aller Tugenden, sie folgen ihnen wie die kleinen Küken ihren Müttern folgen. Pater Pio

Micha 6,9-16: Schicksal Jerusalems und Samaria

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Micha 6,9-16

Micha 6:9: ‭Die Stimme des Herrn ruft der Stadt zu, und Weisheit ist es, auf deinen Namen zu achten. Hört auf die Zuchtrute und auf den, der sie bestellt hat!

Weisheit ist es, auf deinen Namen zu achten

In Micha 6,9 geht es um die Bedeutung der Weisheit, die darin liegt, auf Gottes Namen zu achten. Das bedeutet, dass wahre Erkenntnis und Einsicht darin liegen, sich bewusst zu sein, wer Gott ist und was sein Name repräsentiert. Es erinnert uns daran, dass unser Fokus auf dem Göttlichen und nicht auf weltlichen Dingen liegen sollte. Wenn wir uns auf Gottes Namen konzentrieren, öffnen wir uns für seine Führung und Weisheit in unserem Leben. Es ist eine Erinnerung daran, dass wahre Weisheit in der Beziehung zu Gott liegt und darin, seinen Namen zu ehren und anzuerkennen.

Micha 6:10: ‭Ist immer noch unrechtes Gut im Haus des Gottlosen und das verfluchte, schwindsüchtige Epha?

Micha 6:11: ‭Kann ich rein sein bei unrechter Waage und wenn falsche Gewichtsteine im Beutel sind?

Kann ich rein sein bei unrechter Waage?

In Micha 6,11 geht es um die Kritik an unfairem Handeln. Das Bild der „unrechten Waage“ symbolisiert Ungerechtigkeit und Betrug. Die Frage, ob man „rein sein kann bei unrechter Waage“, fordert uns heraus, unsere eigenen Handlungen zu reflektieren. Es erinnert uns daran, dass wahre Reinheit nicht mit unehrlichem Verhalten vereinbar ist. Es geht um Ehrlichkeit, Integrität und Gerechtigkeit. Diese Verse ermutigen dazu, ein Leben zu führen, das auf Wahrheit und Aufrichtigkeit basiert, und warnen vor den Konsequenzen von Unehrlichkeit und Ungerechtigkeit.

Micha 6:12: ‭Weil denn ihre Reichen so gewalttätig sind und ihre Einwohner Lügen reden und falsche Zungen in ihrem Mund haben,

Lügen und falsche Zungen

In Micha 6,12 geht es um die Verurteilung von Unehrlichkeit und falschem Reden. Es mahnt uns, wahrhaftig zu sein und nicht mit Lügen zu sprechen oder falsche Gerüchte zu verbreiten. Diese Verse erinnern uns daran, dass unsere Worte Kraft haben und dass wir Verantwortung für das tragen, was wir sagen. Es ist eine Aufforderung zur Integrität und zur Achtung vor der Wahrheit, sowohl in unseren persönlichen Beziehungen als auch in unserer Gemeinschaft. Indem wir uns bewusst dafür entscheiden, Wahrheit und Ehrlichkeit zu leben, können wir dazu beitragen, ein Umfeld des Vertrauens und der Aufrichtigkeit zu schaffen.

Micha 6:13: ‭so will auch ich dich krank schlagen, dich verwüsten um deiner Sünden willen:

Micha 6:14: ‭Du wirst essen und doch nicht satt werden, sondern dein Hunger bleibt in deinem Innern. Schaffst du etwas beiseite, so kannst du es doch nicht retten, und was du rettest, will ich dem Schwert preisgeben.

Du wirst essen und doch nicht satt werden

In Micha 6,14 geht es um die Konsequenzen des Ungehorsams gegenüber Gott. Die Menschen werden zwar Essen haben, aber es wird nicht ausreichen, um ihre Bedürfnisse zu stillen. Diese Verse verdeutlichen, dass materieller Überfluss allein nicht das wahre Glück und die Erfüllung bringt, wenn es nicht im Einklang mit Gottes Willen und moralischen Grundsätzen steht. Es ist eine Erinnerung daran, dass das Streben nach weltlichem Reichtum und Vergnügen ohne spirituelle Ausrichtung letztendlich zu Enttäuschung und Unzufriedenheit führt. Es mahnt dazu, dass wahre Erfüllung in der Suche nach Gottes Willen und dem Leben nach seinen Geboten gefunden werden kann.

Micha 6:15: ‭Du wirst säen, aber nicht ernten; du wirst Oliven pressen, aber dich nicht mit Öl salben, Most keltern, aber keinen Wein trinken!

Du wirst säen, aber nicht ernten

„Du wirst säen, aber nicht ernten“ kann als Warnung verstanden werden, dass wenn man Bosheit und Ungerechtigkeit sät, man letztendlich keine Früchte der Gerechtigkeit ernten wird. Es ist eine Erinnerung daran, dass unsere Handlungen Konsequenzen haben und dass wir die Verantwortung für das tragen müssen, was wir säen. In einem persönlichen Kontext könnte dies bedeuten, dass wenn man schlechte Taten begeht, man keine positiven Ergebnisse erwarten kann, sondern stattdessen mit negativen Folgen konfrontiert wird.

Micha 6:16: ‭Denn man befolgt eifrig die Satzungen Omris und handelt genauso wie das Haus Ahabs und wandelt nach ihrem Rat; deshalb werde ich dich zum Entsetzen machen und deine Bewohner zum Gespött; und ihr sollt die Schmach meines Volkes tragen.

Hier geht’s zu einer Auslegung von G. de Koning zum Buch Micha


Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu ausgewählten Bibelversen aus dem Buch Micha 6. Kapitel


Micha 6