Exodus Ex 4. Kap.: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Exodus Ex 4. Kap.

Zu Ex 4. Kap.

Exodus Kapitel 4 beschreibt die Berufung von Mose durch Gott und seine Vorbereitung auf die Befreiung der Israeliten aus Ägypten. Gott gibt Mose Zeichen, um seine göttliche Bevollmächtigung zu beweisen, wie den verwandelten Stab und die heilende Hand. Trotz dieser Wunder zweifelt Mose an seiner Eignung und beruft sich auf seine mangelnden Redefähigkeiten. Gott entkräftet seine Bedenken und weist ihm seinen Bruder Aaron als Sprecher zu. Für mich zeigt dieser Abschnitt Gottes Geduld und Bereitschaft, mit menschlichen Schwächen umzugehen. Es erinnert daran, dass man sich nicht von eigenen Ängsten und Unsicherheiten zurückhalten lassen sollte, wenn man zu einer Aufgabe berufen wird. Gott unterstützt und befähigt diejenigen, die er beruft.

Ex 4,1-17: Moses Einwände

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ex 4,1-17

Ex 4:1: ‭Und Mose antwortete und sprach: Aber siehe, sie werden mir nicht glauben und nicht auf mich hören, sondern sagen: Der Herr ist dir nicht erschienen!

Einwand – Unglaube des Volkes

Welche Mühe kostet es den Menschen, sein Vertrauen auf Gott zu setzen! Der Herr schenkt Moses drei große Zeichen, die das Volk zum Glauben bringen soll. Zum einen sein Stab, der sich in eine Schlange verwandelte, wenn Moses ihn zum Boden warf. Ergreift er sie beim Schwanz wird sie wieder zum Stab. Zum anderen seine Hand, die aussätzig wurde, wenn er sie in sein Gewand steckte und ebenso wieder den Aussatz verschwinden lies. Zuletzt das Wasser aus dem Nil, dass zu Blut wurde, sobald er es auf den Boden goß.

Ex 4:2: ‭Da sprach der Herr zu ihm: Was hast du in deiner Hand? Er antwortete: Einen Stab!

Ex 4:3: ‭Da sprach er: Wirf ihn auf die Erde! Und er warf ihn auf die Erde; da wurde er zu einer Schlange. Und Mose floh vor ihr.

Zeichen zur Bestätigung seiner Autorität Nr. 1

In Exodus 4,3 fordert Gott Moses auf, einen Stock auf den Boden zu werfen, der sich dann in eine Schlange verwandelt. Diese Passage zeigt, dass Gott Mose mit außergewöhnlichen Zeichen und Wundern ausstattet, um seine Autorität zu bestätigen und die Israeliten zu überzeugen. Es ist eine Erinnerung daran, dass Gott in der Lage ist, das Gewöhnliche in Außergewöhnliches zu verwandeln und dass er seine Diener mit der Kraft ausstattet, die sie für seine Arbeit brauchen. Für mich ist diese Passage eine Ermutigung, dass Gott in der Lage ist, das Unmögliche möglich zu machen und uns mit den Fähigkeiten auszurüsten, die wir für unsere Berufung benötigen.

Ex 4:4: ‭Aber der Herr sprach zu Mose: »Strecke deine Hand aus und ergreife sie beim Schwanz!« Da streckte er seine Hand aus und ergriff sie. Und sie wurde zum Stab in seiner Hand.

Ex 4:5: ‭»Darum werden sie glauben, dass der Herr dir erschienen ist, der Gott ihrer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs.«

Ex 4:6: ‭Und der Herr sprach weiter zu ihm: »Stecke doch deine Hand in deinen Gewandbausch!« Da steckte er seine Hand in seinen Gewandbausch; und als er sie herauszog, siehe, da war seine Hand aussätzig wie Schnee.

Ex 4:7: ‭Und er sprach: »Stecke deine Hand wieder in deinen Gewandbausch!« Und er steckte seine Hand wieder in seinen Gewandbausch; und als er sie aus seinem Gewandbausch herauszog, siehe, da war sie wieder geworden wie sein übriges Fleisch.

Ex 4:8: ‭»Wenn sie dir nun nicht glauben und nicht auf die Botschaft des ersten Zeichens hören, so werden sie doch der Botschaft des zweiten Zeichens glauben.

Zeichen zur Bestätigung seiner Autorität Nr. 2

In Exodus 4,7 spricht Gott zu Moses und gibt ihm ein Zeichen, um den Israeliten seine göttliche Autorität zu zeigen. Er erklärt, dass Moses seine Hand in seinen Mantel stecken und sie dann wieder herausziehen soll. Seine Hand wird mit Aussatz wie Schnee sein und dann wieder geheilt werden. Diese Handlung verdeutlicht Gottes Macht, sowohl Schaden zuzufügen als auch Heilung zu bringen. Es zeigt auch, dass Gott in der Lage ist, die Naturgesetze zu überschreiten, um seinen Willen zu erfüllen. Für uns heute erinnert uns dies daran, dass Gott die Kontrolle über alle Dinge hat und wir uns auf seine Macht und Heilung verlassen können.

Ex 4:9: ‭Wenn sie aber auch diesen beiden Zeichen nicht glauben und nicht auf deine Stimme hören, so nimm Wasser aus dem Nil und gieße es auf das trockene Land; so wird das Wasser, das du aus dem Nil genommen hast, auf dem trockenen Land zu Blut werden.«

Zeichen zur Bestätigung seiner Autorität Nr. 3

In Exodus 4,9 gibt Gott Moses ein Zeichen, um seine Autorität zu bestätigen. Er soll Wasser aus dem Nil nehmen und auf trockenes Land gießen, dann wird es zu Blut. Diese Handlung zeigt Gottes Macht und befähigt Moses, den Israeliten zu dienen. Persönlich könnte man interpretieren, dass Gott uns oft mit ungewöhnlichen Mitteln stärkt, um seine Pläne zu erfüllen. Er fordert uns heraus, unseren Glauben zu stärken und unsere Fähigkeiten zu nutzen, auch wenn sie uns unkonventionell erscheinen. Es ermutigt uns, mutig zu sein und auf Gottes Führung zu vertrauen, selbst wenn sie ungewöhnlich erscheint.

Ex 4:10: ‭Mose aber sprach zum Herrn: Ach mein Herr, ich bin kein Mann, der reden kann; ich bin es von jeher nicht gewesen, und bin es auch jetzt nicht, seitdem du mit deinem Knecht geredet hast; denn ich habe einen schwerfälligen Mund und eine schwere Zunge!

Einwand des Moses

In Exodus 4,10 beschreibt Moses seine Ängste und Zweifel, seine Fähigkeit, Gottes Botschaft zu übermitteln. Es ist eine menschliche Reaktion auf eine überwältigende Aufgabe. Doch Gott ermutigt Moses, indem er versichert, dass er ihm die Worte geben wird, die er sprechen soll. Das ist ein beruhigender Gedanke für uns alle, wenn wir uns in Situationen fühlen, in denen wir uns überfordert oder unzureichend fühlen. Gott erinnert uns daran, dass er unsere Schwächen kennt und uns dennoch gebrauchen kann. Er fordert uns auf, unser Vertrauen in ihn zu setzen und ihm zu erlauben, durch uns zu wirken.

Einwand – Kein Mann der Rede

Es ist gut, uns immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass, wenn der Herr mit uns ist, gerade unsere Mängel für ihn eine Veranlassung werden, seine Gnade und seine Geduld zu offenbaren. Paulus schreibt später: Daher will ich mich meiner Schwachheiten rühmen, damit die Kraft des Christus über mir wohne. Diese Erkenntnis hätte Mose von seinem Misstrauen und seiner Furchtsamkeit befreien sollen. Wenn der Herr ihm versichert hatte, dass Er mit seinem Mund sein werde, so hätte er über den Mangel an Beredsamkeit völlig beruhigt sein sollen. Für den Glauben ist das einfach. Das zweifelnde Herz aber setzt sein Vertrauen weit lieber auf eine beredte Zunge als auf den, der sie erschaffen hat.

Ex 4:11: ‭Da sprach der Herr zu ihm: »Wer hat dem Menschen den Mund gemacht? Oder wer macht ihn stumm oder taub oder sehend oder blind? Bin ich es nicht, der Herr?

Ex 4:12: ‭So geh nun hin: Ich will mit deinem Mund sein und dich lehren, was du sagen sollst!«

Ich will mit deinem Mund sein

Diese Worte sind eine ermutigende Verheißung, dass Gott uns mit seinen Worten und seinem Geist unterstützt, wenn wir vor Herausforderungen stehen. Es ist eine Erinnerung daran, dass unsere Fähigkeiten und Gaben von Gott kommen und dass er uns befähigt, seinen Willen auszuführen. Für uns persönlich bedeutet das, dass wir uns darauf verlassen können, dass Gott uns die Worte gibt, die wir brauchen, um anderen von seinem Wesen und seiner Liebe zu erzählen, und dass er uns führt, wenn wir uns ihm hingeben.

Ex 4:13: ‭Da erwiderte Mose: Ach, Herr! Sende doch, wen du senden willst!

Ex 4,13: Mose bat: Ach, Herr, sende doch lieber einen anderen!

Einwand – Nimm einen anderen

Ist dies alles für uns nicht ein deutlicher Spiegel, in dem wir unser eigenes Bild sehen können? Wir sind alle vielmehr geneigt, unser Vertrauen auf irgendetwas anderes zu setzen, als auf den lebendigen Gott. Gestützt durch einen schwachen Menschen gehen wir mutig vorwärts. Aber wir zittern, zögern und zweifeln, wenn wir die Gunst Gottes zu unserer Ermutigung und seinen mächtigen Arm zu unserer Stütze haben. Das sollte uns tief vor dem Herrn demütigen und uns antreiben, ihn besser kennenzulernen, damit wir ihm immer tiefer vertrauen, bei ihm allein unsere Quelle finden und mit festerem Schritt unsern Weg gehen können

Ex 4:14: ‭Da wurde der Herr sehr zornig über Mose und sprach: »Weiß ich denn nicht, dass dein Bruder Aaron, der Levit, gut reden kann? Und siehe, er zieht dir entgegen, und wenn er dich sieht, so wird er sich von Herzen freuen.

Ex 4:15: ‭Du sollst zu ihm reden und ihm die Worte in den Mund legen; so will ich mit deinem Mund und mit seinem Mund sein und euch lehren, was ihr tun sollt.

Unterstützung durch Aaron

In Exodus 4,15, Gott verspricht Mose, dass sein Bruder Aaron ihm zur Seite stehen wird, um seine Worte zu verkünden. Das ist eine ermutigende Bestätigung für Mose, der zu Beginn unsicher war, ob er die nötigen Fähigkeiten besitzt, um das Volk Israel zu führen. Durch Aarons Hilfe wird Mose in der Lage sein, die Botschaft Gottes mit größerem Vertrauen zu überbringen. Diese Passage lehrt uns, dass Gott uns oft unterstützende Gemeinschaften schenkt, um unsere Schwächen auszugleichen und uns zu helfen, unsere Berufungen zu erfüllen. Aaron steht symbolisch für die Unterstützung, die Gott uns durch andere Menschen gibt, wenn wir uns in seiner Arbeit engagieren.

Ex 4:16: ‭Und er soll für dich zum Volk reden, und so wird er dein Mund sein, und du sollst für ihn an Gottes Stelle sein.

Ex 4:17: ‭Und nimm diesen Stab in deine Hand, mit dem du die Zeichen tun sollst!«

Ex 4,18-31: Moses kehrt nach Ägypten zurück

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ex 4,18-31

Ex 4:18: ‭Da ging Mose hin und kam zurück zu Jethro, seinem Schwiegervater, und sprach zu ihm: Lass mich doch gehen und zu meinen Brüdern zurückkehren, die in Ägypten sind, und sehen, ob sie noch leben! Und Jethro sprach zu Mose: Geh hin in Frieden!

Ex 4:19: ‭Und der Herr sprach zu Mose in Midian: Geh nach Ägypten zurück; denn die Leute sind alle tot, die nach deinem Leben trachteten!

Ex 4:20: ‭So nahm Mose seine Frau und seine Söhne und ließ sie auf einem Esel reiten und zog wieder in das Land Ägypten. Mose nahm auch den Stab Gottes in seine Hand.

Ex 4:21: ‭Und der Herr sprach zu Mose: Wenn du wieder nach Ägypten kommst, so achte darauf, dass du vor dem Pharao all die Wunder tust, die ich in deine Hand gegeben habe. Ich aber will sein Herz verstocken, dass er das Volk nicht ziehen lassen wird.

Ex 4:22: ‭Und du sollst zum Pharao sagen: So spricht der Herr: »Israel ist mein erst­geborener Sohn;

Israel ist mein erst­geborener Sohn

In Exodus 4,23 geht es darum, wie Gott zu Moses spricht und ihm sagt, dass Israel sein erstgeborener Sohn ist. Diese Aussage zeigt Gottes besondere Beziehung zu Israel und sein Engagement für sein Volk. Durch die Bezeichnung „erstgeborener Sohn“ zeigt Gott, dass er Israel schützen und segnen wird, aber auch, dass Israel eine besondere Verantwortung hat, Gottes Willen zu erfüllen. Es ist eine Erinnerung daran, dass Gott sein Volk liebt und für es sorgt, aber auch an die Verantwortung des Volkes, ihm treu zu bleiben und seinen Geboten zu gehorchen.

Ex 4:23: ‭darum sage ich dir: Lass meinen Sohn ziehen, damit er mir dient; wenn du dich aber weigern wirst, ihn ziehen zu lassen, siehe, so werde ich deinen eigenen erst­geborenen Sohn umbringen!«

Ex 4:24: ‭Es geschah aber, als er unterwegs in der Herberge war, da trat ihm der Herr entgegen und wollte ihn töten.

Ex 4:25: ‭Da nahm Zippora einen scharfen Stein und beschnitt ihrem Sohn die Vorhaut und warf sie ihm vor die Füße und sprach: Fürwahr, du bist mir ein Blutbräutigam!

Ex 4:26: ‭Da ließ Er von ihm ab. Sie sagte aber »Blutbräutigam« wegen der Beschneidung.

Ex 4:27: ‭Und der Herr sprach zu Aaron: Geh hin, Mose entgegen in die Wüste! Da ging er hin und traf ihn am Berg Gottes und küsste ihn.

Ex 4:28: ‭Und Mose verkündete Aaron alle Worte des Herrn, der ihn gesandt hatte, auch alle Zeichen, die er ihm befohlen hatte.

Ex 4:29: ‭Da gingen Mose und Aaron hin und versammelten alle Ältesten der Kinder Israels.

Ex 4:30: ‭Und Aaron redete alle Worte, die der Herr zu Mose gesprochen hatte; und er tat die Zeichen vor den Augen des Volkes.

Moses und Aaron bei den Ältesten

In Exodus 4,27-30 treffen sich Moses und Aaron, und sie teilen die Botschaft Gottes mit den Ältesten Israels. Diese Passage zeigt die Bedeutung von Gemeinschaft und Unterstützung in Zeiten der Prüfung. Moses und Aaron arbeiten zusammen, um Gottes Willen zu erfüllen, und die Ältesten hören aufmerksam zu. Es ist ein Moment der Einheit und des Vertrauens, der die Grundlage für das kommende Wirken Gottes legt. Diese Verse erinnern uns daran, dass wir in schwierigen Zeiten nicht allein sind und dass die Gemeinschaft eine Quelle der Kraft und des Trostes sein kann.

Ex 4:31: ‭Da glaubte das Volk. Und als sie hörten, dass der Herr sich der Kinder Israels angenommen und ihr Elend angesehen habe, da neigten sie sich und beteten an.

Da glaubte das Volk

Diese kurze Aussage ist voller Bedeutung. Sie markiert den Moment, in dem das Volk Israel, trotz aller Zweifel und Ängste, begann, an die Verheißungen Gottes zu glauben. Es war ein Wendepunkt in ihrer Geschichte, ein Moment des Vertrauens und der Hoffnung. Diese Worte erinnern uns daran, dass Glaube nicht immer einfach ist, aber wenn wir uns dafür entscheiden, Gott zu vertrauen, können wir seine erstaunliche Kraft und Treue erleben. Es ist eine Ermutigung, dass selbst in unseren dunkelsten Momenten Gottes Licht des Glaubens leuchtet.

Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Exodus Ex 4. Kap.

Ex 4