Psalm Ps 135: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Psalm Ps 135

➡️ Hier geht’s zu Ps 134

➡️ Hier geht’s zu Ps 136.

➡️ Inhaltsverzeichnis Psalm 1-150

Zum Psalm Ps 135: Großer Lobpreis

Psalm 135 ist ein Lied des Lobpreises, das die Größe und Macht Gottes betont. Es erinnert die Gläubigen daran, dass Gott über allen Göttern steht und der Schöpfer des Himmels und der Erde ist. Der Psalm ruft zur Anbetung und Dankbarkeit auf und erinnert daran, dass Gott sein Volk liebt und es beschützt. Es ermutigt die Menschen, Gottes Taten in der Vergangenheit zu betrachten und ihm für seine Treue und Fürsorge zu danken. Der Psalm fordert dazu auf, den Namen Gottes zu preisen und ihm alle Ehre zu geben, denn er ist würdig, verehrt zu werden.

Ps 135,1-2: Lobt den Herrn

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ps 135,1-2

Ps 135,1: Hallelujah! Lobt den Namen des Herrn! Lobt ihn, ihr Knechte des Herrn.

Lobt den Herrn

Wir preisen unseren Gott nicht genug und wir können darin nicht zu viel tun. Lasst uns den Dreieinen mit Geist, Seele und Leib preisen. Lobpreist seine Vollkommenheiten und besinget mit heiligem Lied alles, was er von seinem Wesen offenbart hat. Versenkt euch forschend in sein Wesen und sein Walten. Der Herr ist gut. Er ist der Inbegriff alles Guten. Augustinus sagt: Er ist der Gute, von dem alles Gute und alle Guten herkommen, der Gute von allen Guten. Alles Gute tut er nicht, weil die Menschen gut sind, sondern weil er gut ist. In seinem Gut sein erwähnt er uns nun zu seinem kostbaren Eigentum und köstlichem Schatz.

Ps 135:2: ‭die ihr steht im Haus des Herrn, in den Vorhöfen des Hauses unseres Gottes!

Ps 135,3-4: Lobt ihn wegen seiner Gnade

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ps 135,3-4

Ps 135,3: Lobt den Herrn, denn gütig ist der Herr. Lobsingt seinen Namen, denn er ist lieblich!

Lobt den Herrn

Es liegt nicht nur in unserer Verantwortung, ob wir Gott loben wollen oder nicht. Preis und Dank stehen Gott ganz natürlich zu und jeder Christ ist als ein Gefäß Seiner Gnade dazu verpflichtet, Gott täglich zu loben und zu erheben. Es ist natürlich wahr, dass uns kein bestimmtes Gebot zum täglichen Preis Gottes gegeben ist. Wir besitzen kein Gesetz, das uns gewisse Stunden zum Loben und Danken vorschreibt, aber das Gesetz, das ins Herz geschrieben ist, lehrt uns, dass wir Gott lobpreisen sollen. Spurgeon

Ihr seid durch die Bande Seiner Liebe verpflichtet, Seinen Namen zu erheben, so lange Leben in euch wohnt. Sein Lob sollte immer in eurem Mund sein, denn dazu hat Er euch gesegnet, dass ihr Ihn wieder segnet: „Dieses Volk habe ich mir zugerichtet, es soll meinen Ruhm erzählen“. Wenn ihr Gott nicht preist, so bringt ihr die Frucht nicht, die Er als der göttliche Weingärtner mit Recht von euch erwartet.

Lasst euer lautes Loblied herrlich erschallen. Erhebt euch und singt zu Seinem Ruhm. Erhebt eure Melodien des Dankes mit jeder Morgendämmerung und eure Dankeshymne folge jedem Sonnenuntergang.

Ps 135,4: Der Herr hat sich Jakob erwählt, Israel zu seinem besonderen Eigentum.

Denn der Herr hat sich Jakob erwählt

Sollten da nicht die Kinder Jakob Jehovah preisen, der sie in so einzigartiger Weise bevorzugt hat? Die Wahl der Gnade ist einer der kräftigsten Beweggründe zu anbetender Liebe. Erwählt, und erwählt für ihn selbst – wer kann dafür dankbar genug sein, wenn er an diesem Vorrecht Anteil hat? Wie könnten wir anders als ihm von tiefstem Herzensgrunde in den süßesten Klängen lobsingen? Wenn wir nicht seinen Ruhm verkündigten, so würden die Steine auf den Straßen wider uns schreien. Spurgeon

Ps 135,5-7: Lobt ihn wegen seiner Größe

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ps 135,5-7

Ps 135:5: ‭Denn ich weiß, dass der Herr groß ist; ja, unser Herr ist größer als alle Götter.

Gottes Größe

Gottes Größe ist ein ebenso triftiger Grund zu seiner Anbetung wie seine Güte. Gott ist groß schlechthin, er wird uns größer, wenn wir den Versuch machen, ihn mit anderen Wesen zu vergleichen, ja er ist der Größte – groß über alle Götter. Davon hatte der Psalmist eine feste persönliche Überzeugung. Er sagt bestimmt: Ich weiß das, 

Ps 135:6: ‭Alles, was dem Herrn wohlgefällt, das tut er, im Himmel und auf Erden, in den Meeren und in allen Tiefen:

Gottes souveräner Wille

Dieser Vers erinnert mich daran, dass Gottes Wille allumfassend und souverän ist. Er handelt nicht nur im Himmel, sondern auch auf der Erde und im tiefsten Meer. Das gibt mir Trost und Vertrauen, denn es zeigt mir, dass nichts außerhalb seiner Kontrolle liegt. In schwierigen Zeiten kann ich darauf vertrauen, dass Gott einen Plan hat und dass sein Wille geschieht. Es fordert mich auch heraus, mich seinem Willen zu unterstellen und zu akzeptieren, dass ich nicht immer alles verstehe. Gott ist mächtig und weise, und das gibt mir Sicherheit und Frieden.

Gott führt seinen Willen aus

Der Herr führt seinen Willen aus. Kein Himmel ist zu hoch, kein Abgrund zu tief, kein Land zu fern, kein Ozean zu weit für seine Allmacht. Er wird nie etwas tun, das ihm nicht wohlgefällt, das heißt, das gegen sein Wesen ist. Er kann nicht gegen seine Liebe verstoßen. In seiner Liebe erwählt er Sünder und gibt er seinen Sohn dahin. In seiner Macht als Schöpfer waltet er über die Natur. In seinem Erbarmen befreite er Israel aus Ägypten.

Ps 135,7: Er lässt Dünste aufsteigen vom Ende der Erde her, er macht Blitze beim Regen und holt den Wind aus seinen Speichern hervor.

Ps 135,8-14: Lobt ihn wegen seiner Gerichte

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ps 135,8-14

Ps 135:8: ‭Er schlug die Erstgeborenen Ägyptens, vom Menschen bis zum Vieh.

Ps 135,9: Er sandte Zeichen und Wunder in deine Mitte, Ägypten, gegen den Pharao und alle seine Knechte.

Ps 135:10: ‭Er schlug große Nationen und tötete mächtige Könige.

Ps 135:11: ‭Sihon, den König der Amoriter, und Og, den König von Baschan, und alle Könige Kanaans,

Ps 135:12: ‭und er gab ihr Land als Erbe, als Erbe seinem Volk Israel.

Ps 135,13: O Herr, dein Name währt ewig. Herr, dein Gedenken bleibt von Geschlecht zu Geschlecht!

Dein Name währt ewig

Gott ist für uns allezeit derselbe gnadenreiche, treue, Wunder wirkende Gott. Gottes offenbartes Wesen ist unwandelbar. Er ist allezeit Liebe, er ist allezeit Licht. Er ist allezeit der Allwissende und der Allmächtige. Es gibt keine Zeit und keinen Raum, in dem er in irgendeiner Weise aufhört, in all seinen Eigenschaften vollkommen zu sein. Auch seine Ehre wird bleiben in alle Ewigkeit. Immerdar wird in dem Namen Jesu für uns das Leben sein und Freude und Trost. Nie sollen die Menschen dich, unseren Herrn und Meister, vergessen. Nein, o du köstlicher Name, du wirst niemals untergehen! Du Ruhm des Ewigen, du wirst niemals erlöschen!

Ps 135,14: Der Herr wird seinem Volk Recht schaffen und Mitleid haben mit seinen Knechten.

Ps 135,15-18: Lobt ihn, denn er ist der lebendige Gott

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ps 135,15-18

Ps 135:15: ‭Die Götzen der Heiden sind Silber und Gold, von Menschenhand gemacht.

Ps 135:16: ‭Sie haben einen Mund und reden nicht, Augen haben sie und sehen nicht.

Ps 135:17: ‭Ohren haben sie und hören nicht, auch ist kein Odem in ihrem Mund.

Taube, stumme Götzen

Ihr Mund betet nicht wirklich, ihre Augen sehen nicht die Wahrheit, ihre Ohren hören die Stimme des Herrn nicht, und das Leben aus Gott ist nicht in ihnen. Alle jene, die an ihre selbst erfundene Religion glauben, verraten damit große Torheit und einen völligen Mangel an dem lebendig machenden Geist. Menschenkinder, in denen die Gnade wirksam ist, vermögen es zu erkennen, wie unsinnig das ist, den wahren Gott zu verlassen und mit ihm konkurrierende Götter an seine Stelle zu setzen.

Ps 135,18: Ihnen gleich sind die, welche sie machen, ein jeder, der auf sie vertraut!

Ps 135,19-21: Preist ihn alle, die ihr ihn fürchtet

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ps 135,19-21

Ps 135:19: ‭Haus Israel, lobe den Herrm! Haus Aaron, lobe den Herrn!

Ps 135:20: ‭Haus Levi, lobe den Herrn! Die ihr den Herrn fürchtet, lobt den Herrn!

Lobe den Herrn

Unsere Seele muss einer Blume gleichen, welche nicht allein den gütigen Einfluss des Himmels empfängt, sondern auch einen liebreichen Geruch als zur Dankbarkeit stets von sich duftet. So möge diese traute Gemeinschaft bei uns immerdar aufs Neue die innigste Dankbarkeit erwecken.

Ps 135,21: Gelobt sei der Herr von Zion aus, er, der in Jerusalem wohnt! Hallelujah!

Segnen – loben

Das Segnen bezieht sich mehr auf Gottes Wohltaten, das Loben auf Gottes Vollkommenheiten. Wir benedeien ihn für das, was er uns ist, wir preisen ihn für das, was er in sich selber ist. Ob wir ihn aber segnen oder loben, durch beides soll unsere Liebe zu ihm und unsere Wonne an ihm zunehmen; denn Gott rührt kein schmeichlerisches Lob aus liebeleeren Herzen. Thomas Manton

Hier geht’s zu einer Auslegung von G. de Koning zu Ps 135


Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Psalm Ps 135


Ps 135