Esra 1. Kap.: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Esra 1. Kap.

Hier geht’s zu Esra 2. Kap.

Zu Esra 1. Kapitel

Esra Kapitel 1 beschreibt den Beginn der Rückkehr der Israeliten aus dem babylonischen Exil. König Kyrus von Persien verkündet, dass Gott ihm befohlen habe, den Tempel in Jerusalem wieder aufzubauen. Er erlaubt den Israeliten, in ihre Heimat zurückzukehren und unterstützt sie großzügig mit Ressourcen für den Wiederaufbau.

Für mich persönlich bedeutet dieses Kapitel Hoffnung und Neuanfang. Es zeigt, dass selbst in schwierigen Zeiten, wenn alles verloren scheint, eine Wende kommen kann. Gottes Plan kann Menschen und Umstände bewegen, um Wiederherstellung und Heilung zu bringen. Kyrus‘ Edikt erinnert mich daran, dass es immer eine Chance für einen Neuanfang gibt, selbst nach langen Zeiten der Dunkelheit und des Exils.

Esra 1,1-11: Kyros erlaubt die Heimkehr

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Esra 1,1-11

Esra 1:1: ‭Und im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien — damit das Wort des Herrn erfüllt würde, das durch den Mund Jeremias ergangen war —, da erweckte der Herr den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, sodass er durch sein ganzes Königreich, auch schriftlich, bekannt machen und sagen ließ:

Erlass des Kyrus

In Esra 1,1 und folgende Verse wird beschrieben, wie der persische König Kyros im ersten Jahr seiner Herrschaft einen Erlass verkündet, der es den Juden erlaubt, nach Jerusalem zurückzukehren und den Tempel wieder aufzubauen. Diese Ankündigung erfüllt die Prophetie Jeremias und zeigt, dass Gott sein Versprechen hält. Für mich bedeutet dieser Vers, dass Gott auch in scheinbar hoffnungslosen Situationen einen Weg bereitet. Er benutzt manchmal unerwartete Personen oder Mittel, um seine Pläne zu verwirklichen. Es erinnert mich daran, Vertrauen in Gottes Timing und Führung zu haben, selbst wenn die Umstände schwierig sind. Gottes Treue und Macht sind größer als alle Hindernisse, denen wir begegnen.

Esra 1:2: ‭»So spricht Kyrus, der König von Persien: Der Herr, der Gott des Himmels, hat mir alle Königreiche der Erde gegeben, und er selbst hat mir befohlen, ihm ein Haus zu bauen in Jerusalem, das in Juda ist.

Er selbst hat mir befohlen

Kyrus erkennt, dass sein Aufstieg und seine Macht von Gott stammen. Für mich bedeutet das, dass Gottes Plan über menschliche Politik hinausgeht und Er Menschen gebraucht, um seinen Willen zu erfüllen. Es erinnert mich daran, dass Gott auch in meinem Leben wirkt und seine Pläne durchführt, oft auf unerwartete Weise. Es fordert mich auf, offen für Gottes Führung zu sein, auch wenn sie durch unerwartete Quellen kommt.

Esra 1:3: ‭Wer irgend unter euch zu seinem Volk gehört, mit dem sei sein Gott, und er ziehe hinauf nach Jerusalem, das in Juda ist, und baue das Haus des Herrn, des Gottes Israels — Er ist Gott — in Jerusalem!

Mit dem sei sein Gott

Diese Passage spricht mich persönlich sehr an. Sie erinnert mich daran, dass Gott immer bei uns ist, besonders wenn wir auf eine Reise oder in eine neue Phase unseres Lebens aufbrechen. Gott fordert uns auf, aktiv zu werden und unsere spirituellen Aufgaben zu erfüllen. In meinem Leben sehe ich dies als Ermutigung, meine eigenen Herausforderungen mit Vertrauen und Glauben anzunehmen. Es ist eine Aufforderung, nicht nur an mich selbst zu denken, sondern auch an die Gemeinschaft und an die Orte, die göttliche Fürsorge und Aufmerksamkeit benötigen.

Esra 1:4: ‭Und jeder, der noch übrig geblieben ist an irgendeinem Ort, wo er sich als Fremdling aufhält, dem sollen die Leute seines Ortes helfen mit Silber und Gold, mit Gütern und Vieh sowie freiwilligen Gaben für das Haus Gottes in Jerusalem!«

Esra 1:5: ‭Da machten sich die Familienhäupter von Juda und Benjamin auf, und die Priester und Leviten — jeder, dessen Geist Gott erweckte, um hinaufzuziehen und um das Haus des Herrn zu bauen, das in Jerusalem ist.

Da machten sie sich auf

Dies zeigt, wie Gott Menschen inspiriert und motiviert, große Aufgaben zu übernehmen. Es ist beeindruckend, wie diese Menschen, nachdem sie Gottes Ruf gehört hatten, bereit waren, alles hinter sich zu lassen und einen neuen Anfang zu wagen. Für mich bedeutet dieser Vers, dass ich offen für Gottes Führung sein sollte, bereit, seinen Plan zu folgen, und den Mut haben muss, meine Komfortzone zu verlassen, um größere Dinge zu erreichen.

Esra 1:6: ‭Und alle ihre Nachbarn stärkten ihnen die Hände mit silbernen und goldenen Geräten, mit Gütern und Vieh und Kleinodien, außer dem, was sie alles freiwillig gaben.

Esra 1:7: ‭Und der König Kyrus gab die Geräte des Hauses des Herrn heraus, die Nebukadnezar aus Jerusalem weggenommen und in das Haus seines Gottes gebracht hatte.

Er gab die Geräte des Hauses des Herrn heraus

In Esra 1,7 wird beschrieben, wie der persische König Kyros die Tempelgefäße, die von Nebukadnezar aus Jerusalem geraubt wurden, zurückgibt. Dieser Akt symbolisiert für mich die Wiederherstellung und die Gnade Gottes. Es zeigt, dass Gott seine Verheißungen hält, selbst nach Zeiten großer Not und Zerstörung. Für die Israeliten bedeutete dies nicht nur die Rückkehr ihrer heiligen Objekte, sondern auch die Erneuerung ihrer Identität und ihres Glaubens. Diese Passage erinnert mich daran, dass Gott auch in schwierigen Zeiten wirkt und Wege zur Wiederherstellung und Heilung bereitet. Sie ermutigt mich, auf Gottes Treue zu vertrauen und Hoffnung in Zeiten der Prüfung zu bewahren.

Esra 1:8: ‭Und Kyrus, der König von Persien, gab sie heraus durch Mitredat, den Schatz­meister, und übergab sie abgezählt Sesbazzar, dem Fürsten von Juda.

Esra 1:9: ‭Und dies ist ihre Zahl: 30 goldene Becken, 1 000 silberne Becken, 29 Messer,

Esra 1:‭10 sowie 30 goldene Becher, und 410 silberne Becher von der zweiten Art, und 1 000 andere Geräte.

Esra 1:11: ‭Die Zahl aller Geräte, der goldenen und silbernen, betrug 5 400. Diese alle brachte Sesbazzar hinauf, als die Weggeführten aus Babel nach Jerusalem hinaufgeführt wurden.

Hier geht’s zu einer Auslegung von G. de Koning zu Esra 1. Kap.

Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Esra 1. Kap.

Esra 1