Nehemia Neh 1. Kap.: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Nehemia Neh 1. Kap.

Hier geht’s zu Neh 2. Kap.

Zu Neh 1. Kap.

Im ersten Kapitel des Buches Nehemia erfahren wir von Nehemias tiefem Kummer über den Zustand Jerusalems. Als er von den zurückgekehrten Juden hört, die in großer Bedrängnis leben und die Mauern der Stadt zerstört sind, bricht es ihm das Herz. Er betet zu Gott mit Demut und Reue, bittet um Vergebung für sein Volk und fleht um Gottes Gunst, als er vor dem König tritt, um nach Jerusalem zu gehen. Diese Passage zeigt Nehemias aufrichtige Hingabe und sein Vertrauen in Gottes Führung, während er sich darauf vorbereitet, eine entscheidende Rolle im Wiederaufbau der Stadtmauern zu spielen.

Neh 1,1-11: Nehemia betet für Jerusalem

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Nehemia Neh 1,1-11

Neh 1:1: ‭Dies ist die Geschichte Nehemias, des Sohnes Hachaljas: Es geschah im Monat Kislew, im zwanzigsten Jahr, dass ich in Susan in der Königsburg war.

Dies ist die Geschichte Nehemias

Neh 1,1 berichtet über Nehemias, den Sohn Hachaljas, der in der Festung Susa lebt. Er erfährt von der Notlage seiner Landsleute in Jerusalem. Diese Verse erinnern mich daran, wie wichtig es ist, Mitgefühl und Verantwortungsbewusstsein für unsere Gemeinschaft zu zeigen. Nehemias Reaktion auf die schlechten Nachrichten zeigt seine tiefe Verbundenheit mit seinem Volk und seine Bereitschaft zu handeln. Diese Geschichte inspiriert mich, nicht nur meine eigenen Bedürfnisse zu sehen, sondern auch die meiner Mitmenschen. In einer Zeit, in der viele um Hilfe rufen, sollten wir, wie Nehemia, aufmerksam zuhören und bereit sein, Unterstützung zu bieten und aktiv Lösungen zu suchen.

Neh 1:2: ‭Da kam Hanani, einer meiner Brüder, mit etlichen Männern aus Juda, und ich erkundigte mich bei ihm über die Juden, die Entkommenen, die nach der Gefangenschaft übrig geblieben waren, und über Jerusalem.

Neh 1:3: ‭Und sie sprachen zu mir: Die Übriggebliebenen, die nach der Gefangenschaft übrig geblieben sind, befinden sich dort in der Provinz in großem Unglück und in Schmach; und die Mauern Jerusalems sind niedergerissen und ihre Tore mit Feuer verbrannt!

Neh 1:4: ‭Und es geschah, als ich diese Worte hörte, da setzte ich mich hin und weinte und trug Leid etliche Tage lang; und ich fastete und betete vor dem Gott des Himmels

Nehemia weint über Jerusalem

Nehemia ist in einer der Zurückgebliebenen in Babylon. Er lässt aber Berichte von Jerusalem einholen und hört: die Menschen leiden Not, die Stadtmauern liegen weiter in Trümmern. Nehemia weint über Jerusalem und schüttete sein Herz vor Gott aus und handelt dann. Wenn uns tragische Nachrichten erreichen, sollten wir zunächst beten. Dann sollten wir nach Möglichkeiten suchen, von unserer Traurigkeit zu konkreten Taten überzugehen, die den betroffenen Menschen helfen.

Da setzte ich mich hin und weinte und trug Leid

Neh 1,4 beschreibt Nehemias tiefe Erschütterung und sein inniges Gebet angesichts der Notlage Jerusalems. Als er von den Schwierigkeiten der Israeliten und den zerstörten Mauern Jerusalems erfährt, setzt er sich hin, weint und fastet mehrere Tage lang, um sich auf das Gebet vorzubereiten. Diese Reaktion zeigt seine tiefe Liebe zu seinem Volk und seiner Heimatstadt. Für mich persönlich bedeutet dieser Vers die Wichtigkeit, sensibel auf die Bedürfnisse anderer zu reagieren und die Macht des Gebets nicht zu unterschätzen. Nehemias Handeln erinnert mich daran, dass wahre Veränderung oft mit aufrichtiger Trauer, Gebet und persönlichem Engagement beginnt. Es ist ein Aufruf, nicht gleichgültig zu bleiben, sondern aktiv zu handeln und zu beten.

Neh 1:5: ‭und sprach: Ach, Herr, du Gott des Himmels, du großer und furchtgebietender Gott, der den Bund und die Gnade denen bewahrt, die ihn lieben und seine Gebote halten!

Nehemias Gebet

Nehemia beginnt sein Gebet mit der Anerkennung der Größe und Majestät Gottes. Er erinnert sich an Gottes Treue und Barmherzigkeit gegenüber denen, die Ihn lieben und seinen Geboten folgen. Für mich zeigt dies, wie wichtig es ist, Gottes Macht und Treue im Gebet zu bekennen. Es erinnert mich daran, dass Gott verlässlich ist und seine Versprechen hält. Nehemias Vertrauen und Ehrfurcht vor Gott inspirieren mich, meine eigenen Gebete mit ähnlicher Ehrlichkeit und Demut zu beginnen.

Neh 1:6: ‭Lass doch deine Ohren aufmerken und deine Augen offen sein, dass du auf das Gebet deines Knechtes hörst, das ich nun vor dir bete Tag und Nacht für die Kinder Israels, deine Knechte, und mit dem ich die Sünde der Kinder Israels bekenne, die wir an dir begangen haben! Auch ich und das Haus meines Vaters haben gesündigt!

Sündenbekenntnis

Nehemia bekennt die Sünden der Israeliten, einschließlich seiner eigenen Familie, und zeigt damit tiefe Reue und Verantwortungsbewusstsein. Diese Verse erinnern mich daran, wie wichtig es ist, ehrlich vor Gott zu treten und unsere Fehler zu bekennen. Sie ermutigen uns, nicht nur für unsere eigenen Bedürfnisse zu beten, sondern auch für die unserer Gemeinschaft. Nehemias Demut und Fürsorge sind ein Beispiel dafür, wie wir im Gebet Fürsprecher für andere sein können, indem wir ihre Sorgen und Nöte vor Gott bringen.

Nehemia war nicht Priester wie Esra

Er war Mundschenk am Hof des persischen Königs. Das war eine ehrenvolle Stellung allerdings für einen Juden problematisch, weil die volle Beobachtung des jüdischen Gesetzes in dieser Situation so gut wie unmöglich war (das Schuldbekenntnis des Nehemia in 1,6 kann damit zusammenhängen). Das hinderte aber Nehemia nicht daran, sich seinem Volk verbunden und verpflichtet zu fühlen. Die trostlosen Nachrichten, die er aus Jerusalem erhalten hat, haben ihn innerlich aufgewühlt, und er findet keine Ruhe mehr. Er muss etwas tun. Aber was kann er tun? Dies lesen wir in Nehemia 2. Kapitel

Neh 1:7: ‭Wir haben sehr verwerflich gegen dich gehandelt, dass wir die Gebote, die Satzungen und Rechtsbestimmungen nicht befolgt haben, die du deinem Knecht Mose geboten hast.

Neh 1:8: ‭Gedenke doch an das Wort, das du deinem Knecht Mose gegeben hast, indem du sprachst: »Wenn ihr treulos handelt, so will ich euch unter die Völker zerstreuen;

Neh 1:9: ‭kehrt ihr aber zu mir um und befolgt meine Gebote und tut sie — selbst wenn einige von euch bis ans Ende der Himmel verstoßen wären, so würde ich sie doch von dort sammeln und sie an den Ort bringen, den ich erwählt habe, damit mein Name dort wohnen soll!«

Kehrt ihr aber zu mir um

In Zeiten, in denen ich mich verloren oder entfremdet fühle, erinnert mich dieser Vers daran, dass Umkehr und Gehorsam gegenüber Gottes Geboten eine Rückkehr zu seinem Schutz und seiner Gnade ermöglichen. Es ist ein Aufruf zur inneren Reflexion und Umkehr, ein Versprechen, dass Gott uns nicht vergisst, egal wie weit wir uns entfernt haben. Dieser Gedanke gibt mir Trost und ermutigt mich, meinen Glauben zu erneuern und meinen Weg zu korrigieren.

Neh 1:10: ‭Sie sind ja doch deine Knechte und dein Volk, das du erlöst hast durch deine große Kraft und durch deine mächtige Hand.

Das du erlöst hast durch deine große Kraft

Nehemia 1,10 hebt die Bedeutung des Volkes Israel hervor, das durch Gottes große Macht und starken Arm gerettet wurde. Für mich persönlich ist dieser Vers eine Erinnerung daran, dass Gott in den schwierigsten Zeiten seines Volkes beisteht und mächtig eingreift. Die Israeliten waren gefangen und hilflos, doch Gott befreite sie durch seine übernatürliche Kraft. Dies inspiriert mich, in meinen eigenen Herausforderungen auf Gottes Hilfe zu vertrauen. Wenn ich mich überwältigt fühle, kann ich daran denken, dass derselbe Gott, der Israel rettete, auch mir in meiner Not beisteht. Es ermutigt mich, nicht aufzugeben und weiterhin auf Gottes Eingreifen zu hoffen.

Neh 1:11: ‭Ach Herr, lass doch dein Ohr aufmerksam sein auf das Gebet deines Knechtes und auf das Gebet deiner Knechte, die das Verlangen haben, deinen Namen zu fürchten, und lass es doch deinem Knecht heute gelingen, und gib ihm Barmherzigkeit vor diesem Mann!  — Ich war nämlich der Mundschenk des Königs.

Bitte um Barmherzigkeit

In diesem Vers bittet Nehemia Gott um Barmherzigkeit und Erfolg, da er vor den König treten muss. Er erkennt Gottes Macht und seine eigene Abhängigkeit von Gottes Gnade an. Nehemia zeigt Demut und Vertrauen in Gottes Hilfe. Er weiß, dass menschliche Pläne nur durch Gottes barmherziges Eingreifen gelingen können. Für mich persönlich bedeutet dies, in schwierigen Situationen Gottes Hilfe zu suchen und darauf zu vertrauen, dass er Barmherzigkeit walten lässt. Es erinnert mich daran, dass Gebet und Glaube entscheidend sind, um Gottes Führung und Unterstützung in allen Lebenslagen zu erfahren.

Hier geht’s zu einer Auslegung von G. de Koning zu Neh 1. Kap.

Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Nehemia Neh 1. Kap.

Neh 1