Anmeldung ->

Impulse über Whats-App, Facebook oder Telegramm

Anmeldung über den Button unten rechts

Impulse über Whats-App, Facebook oder Telegramm

Anmeldung über den Button unten rechts

Sólo Dios basta – Gott nur genügt

Nichts soll dich verstören, nichts dich erschrecken, alles vergeht. Gott ändert sich nicht. Geduld erlangt alles. Wer Gott hat, dem fehlt nichts: Gott nur genügt. Teresa von Ávila

Als Teresa von Ávila starb, fand man in ihrem Brevier ein kleines Gedicht, das mit den Worten endet: Sólo Dios basta – Gott nur genügt. Dieses Gedicht wird Teresa zugeschrieben. Unglücklicherweise wurde die letzte, die am bekanntesten gewordene Zeile im Deutschen mit „Gott allein genügt“ übersetzt. Häufig ver­stand man dies dann so, als brauche der Mensch nur Gott, nichts weiter oder als habe er sich allein um Gott zu sorgen und den Blick von allem Menschlichem abzuwenden. Richtig übersetzt heißt es: Gott nur genügt. Es meint: nur Gott reicht aus, um wirklich Erfüllung zu schenken. Hätte ich alles, was das Leben bieten kann, aber die Gemeinschaft mit Gott nicht, es wäre alles flach, leer, ungenügend, wie ein Nichts. Nur Gott gibt allem Sinn und Wert, Tiefe und Größe. Das Leben mit Gott verleiht den Dingen Schönheit, dem Nächsten Größe, der Freundschaft und Partnerschaft Tiefe und ewige Endlosigkeit.

Der König in meinem Palast

Der Herr ist König! Ps 96:10

Hätte ich es gleich verstanden, wie ich es jetzt verstehe, dass ein so großer König diesen kleinen Palast meiner Seele bewohnt, so will mir scheinen, dass ich ihn nicht so oft alleine gelassen hätte. Wenigstens manchmal hätte ich mich in seiner Gegenwart aufgehalten, und vor allem hätte ich darauf geachtet, dass mein Palast weniger schmutzig ist. Was für eine wunderbare Sache! Jener, der in seiner Erhabenheit tausend Welten und weitaus mehr ausfüllen würde, verschließt sich in einer so kleinen Wohnung! Der Hauptpunkt ist der, ihm diesen Palast uneingeschränkt zu schenken und ihn vollkommen leer zu machen, damit er ihn schmücken und ausstaffieren kann, wie es Ihm gefällt, so als wäre es Seine Wohnung. Er nimmt an, was jener Ihm schenkt. Doch Er gibt sich nur dann zur Gänze, wenn auch wir uns gänzlich hingeben. Teresa von Ávila

Gleichwie auch Christus

Wandelt in der Liebe, gleichwie auch Christus uns geliebt und sich selbst für uns gegeben hat . Eph 5:1‭-‬2

Christus hat niemanden auf Erden außer euch, keine Hände außer euren, keine Füße außer euren. Deine Augen sind es, durch die man auf Christi Erbarmen gegenüber dieser Welt blickt, deine Füße sind es, mit denen er herumgeht, um Gutes zu tun, deine Hände sind es, mit denen er die Menschen jetzt segnet. Es ist notwendig, dass eure Grundlage aus mehr besteht als Gebet und Kontemplation. Wenn du nicht nach Tugenden strebst und sie auch praktizierst, dann werdet ihr immer Zwerge bleiben. So seid also erfüllt mit Gebet, nicht um Vergnügung zu suchen, sondern um die Stärke des Dienens willen. Maria und Martha müssen sich vereinigen. Teresa von Ávila

Dein Wille geschehe

Dein Wille geschehe. Mt 6:10

Uns ganz in die Hände des Schöpfers zu überantworten, unseren Willen dem seinen zu unterwerfen, uns von den geschaffenen Dingen zu lösen. Das also ist die vollkommene Kontemplation. In ihr braucht es keine Anstrengungen und keine Wissenschaft von unserer Seite. Es reicht, wenn wir sagen: Dein Wille geschehe! Verfüge über mein ganzes Sein, wie es deinem Willen entspricht, als sei es schon ganz dir übereignet. Dein bin ich, von dir geschaffen, dein, weil du mich erlöst, dein, weil du mich geduldet hast, dein, weil du mich gerufen, dein, weil du mich erwartet hast, dein bin ich. Sag, was hast du vor mit mir? Teresa von Ávila

Gebt dem Herrn , was ihm gebührt. Ps 96:7

Sólo Dios basta – Gott nur genügt

Nichts soll dich verstören, nichts dich erschrecken, alles vergeht. Gott ändert sich nicht. Geduld erlangt alles. Wer Gott hat, dem fehlt nichts: Gott nur genügt. Teresa von Ávila

Als Teresa von Ávila starb, fand man in ihrem Brevier ein kleines Gedicht, das mit den Worten endet: Sólo Dios basta – Gott nur genügt. Dieses Gedicht wird Teresa zugeschrieben. Unglücklicherweise wurde die letzte, die am bekanntesten gewordene Zeile im Deutschen mit „Gott allein genügt“ übersetzt. Häufig ver­stand man dies dann so, als brauche der Mensch nur Gott, nichts weiter oder als habe er sich allein um Gott zu sorgen und den Blick von allem Menschlichem abzuwenden. Richtig übersetzt heißt es: Gott nur genügt. Es meint: nur Gott reicht aus, um wirklich Erfüllung zu schenken. Hätte ich alles, was das Leben bieten kann, aber die Gemeinschaft mit Gott nicht, es wäre alles flach, leer, ungenügend, wie ein Nichts. Nur Gott gibt allem Sinn und Wert, Tiefe und Größe. Das Leben mit Gott verleiht den Dingen Schönheit, dem Nächsten Größe, der Freundschaft und Partnerschaft Tiefe und ewige Endlosigkeit.

Der König in meinem Palast

Der Herr ist König! Ps 96:10

Hätte ich es gleich verstanden, wie ich es jetzt verstehe, dass ein so großer König diesen kleinen Palast meiner Seele bewohnt, so will mir scheinen, dass ich ihn nicht so oft alleine gelassen hätte. Wenigstens manchmal hätte ich mich in seiner Gegenwart aufgehalten, und vor allem hätte ich darauf geachtet, dass mein Palast weniger schmutzig ist. Was für eine wunderbare Sache! Jener, der in seiner Erhabenheit tausend Welten und weitaus mehr ausfüllen würde, verschließt sich in einer so kleinen Wohnung! Der Hauptpunkt ist der, ihm diesen Palast uneingeschränkt zu schenken und ihn vollkommen leer zu machen, damit er ihn schmücken und ausstaffieren kann, wie es Ihm gefällt, so als wäre es Seine Wohnung. Er nimmt an, was jener Ihm schenkt. Doch Er gibt sich nur dann zur Gänze, wenn auch wir uns gänzlich hingeben. Teresa von Ávila

Gleichwie auch Christus

Wandelt in der Liebe, gleichwie auch Christus uns geliebt und sich selbst für uns gegeben hat . Eph 5:1‭-‬2

Christus hat niemanden auf Erden außer euch, keine Hände außer euren, keine Füße außer euren. Deine Augen sind es, durch die man auf Christi Erbarmen gegenüber dieser Welt blickt, deine Füße sind es, mit denen er herumgeht, um Gutes zu tun, deine Hände sind es, mit denen er die Menschen jetzt segnet. Es ist notwendig, dass eure Grundlage aus mehr besteht als Gebet und Kontemplation. Wenn du nicht nach Tugenden strebst und sie auch praktizierst, dann werdet ihr immer Zwerge bleiben. So seid also erfüllt mit Gebet, nicht um Vergnügung zu suchen, sondern um die Stärke des Dienens willen. Maria und Martha müssen sich vereinigen. Teresa von Ávila

Dein Wille geschehe

Dein Wille geschehe. Mt 6:10

Uns ganz in die Hände des Schöpfers zu überantworten, unseren Willen dem seinen zu unterwerfen, uns von den geschaffenen Dingen zu lösen. Das also ist die vollkommene Kontemplation. In ihr braucht es keine Anstrengungen und keine Wissenschaft von unserer Seite. Es reicht, wenn wir sagen: Dein Wille geschehe! Verfüge über mein ganzes Sein, wie es deinem Willen entspricht, als sei es schon ganz dir übereignet. Dein bin ich, von dir geschaffen, dein, weil du mich erlöst, dein, weil du mich geduldet hast, dein, weil du mich gerufen, dein, weil du mich erwartet hast, dein bin ich. Sag, was hast du vor mit mir? Teresa von Ávila

Gebt dem Herrn , was ihm gebührt. Ps 96:7

Herzlich Willkommen!

Mein Name ist Joachim Brenner.

Ich schreibe einen täglichen kleinen christlichen Impuls zu einem Bibelvers. Es gibt immer ein entsprechendes Wochenthema. Den Bibelvers mit Auslegung verschicke ich über Whatsapp, Threema, Facebook und an diesen Blog.

Diese kleine Andacht soll Dir am Morgen seelische und geistliche Kraft für den Tag geben. Über die Jahre ist so ein kleiner Bibelkommentar entstanden, den ich auf dieser Seite online stelle.

Mittlerweile empfangen knapp 2.500 Gläubige den Impuls. Danke für eure Treue.

Gott segne dich. Vivat Jesus!