Anmeldung ->

Wochenthema: Brief an die Römer

Ewiges Leben durch Jesus Christus

Gott spricht uns von unserer Schuld frei und schenkt uns ewiges Leben durch Jesus Christus, unseren Herrn. Röm 5:21

Was ist das ewige Leben? Wir müssen aus der Zeitlichkeit, in der wir gefangen sind, herausdenken. Ewigkeit ist sicherlich nicht eine immer weitergehende Abfolge von Kalendertagen. Auch wenn wir möglichst lange leben wollen, lässt uns doch diese Vorstellung erschrecken, da irdisches Leben oft mehr Mühsal als Erfüllung ist. Ewiges Leben lässt sich vielmehr erahnen als der erfüllte Augenblick, in dem uns das Ganze umfängt, das Eintauchen in den Ozean der unendlichen Liebe, in dem es keine Zeit, kein Vor- und Nachher mehr gibt. Ewiges Leben kommt uns aus dem Geliebtsein von dem, der das Leben ist, aus dem Mitlieben und Mitleben mit ihm, dem Christus. Jesus sagt zu uns, dass er uns wiedersehen wird und unser Herz sich freuen wird, eine Freude, die uns niemand mehr nehmen kann. In diese Richtung müssen wir denken, wenn wir verstehen wollen, worauf die christliche Hoffnung des ewigen Lebens zielt. (i.A. an Benedikt XVI)

In der Bedrängnis

Wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen, weil wir wissen, dass die Bedrängnis standhaftes Ausharren bewirkt. Röm 5:2-3

Der Herr erweist uns Gutes nicht in der Weise, die wir für richtig halten, sondern nach seinem Willen. Dazu gehört auch die Bedrängnis. Bedrängnisse bewirken, dass wir nahe beim Herrn bleiben. Wäre alles nur eitel Sonnenschein, dann ständen wir in viel größerer Gefahr uns von ihm zu entfernen, von ihm, der doch unsere Mitte ist. Und Gott schickt uns sicherlich Bedrängnisse auch, um uns zu lehren, mit den Bedrängnissen anderer Mitleid zu haben. In der Bedrängnis nun wende du dich voll Vertrauen an Gott und du wirst gestärkt, erleuchtet und belehrt. Und sei dir sicher: Auf Bedrängnisse werden Tröstungen folgen, wenn wir sie in innerem Frieden ertragen haben.

Ausgegossene Liebe

Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist. Röm 5:5

Aus dieser Liebe heraus lieben wir. So wie unsere Seele dem Körper das Leben gibt, aber in ihm nicht ihren Ursprung hat, so entstammt auch die Liebe, die unserem Herzen Leben spendet, nicht diesem Herzen selbst, sondern strömt in unser Herz als himmlische Gabe. Nichts ist besser und notwendiger als diese Liebe zu erkennen und sich von ihr umwandeln zu lassen. Gottes hilfreiche Hand ist uns immer zur Seite, um uns immer tiefer seine zärtliche Liebe zu uns zu offenbaren, damals auf Golgota zutiefst und auch heute in deinem Leben.

Gott aber beweist uns seine große Liebe gerade dadurch, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren. Röm 5:8

Frieden mit Gott

Da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus. Röm 5:1

Frieden mit Gott meint, dass wir von ihm angenommen sind, weil uns durch unseren Glauben an Christus unsere Sünden vergeben sind. Frieden mit Gott meint jedoch nicht nicht eine vollkommene Seelenruhe für unsere Herzen. Innerlich herrscht immer wieder ein Kampf im Herzen gegen meine Trägheit, mein Richten des Nächsten, meine Selbstgerechtigkeit u.v.m. Dies aber ist durchaus notwendig und Gottes Wille, weil Gott uns dadurch hilft, uns zu besinnen und uns innerlich zu reinigen. Wenn nun Jesus in seinem Wirken an uns, uns von dem trennt, was uns von ihm trennt, schmerzt uns das meist und zuweilen wehren wir uns dagegen heftig mit unserem Eigenwillen. Aber dieses innerliche Kämpfen ist nicht ohne Frieden, wenn wir daran fest halten, unseren Willen in den Willen des Herrn zu fügen und ihn dort festhalten. Das kostet durchaus Kraft und Selbstüberwindung. Aber eben das ist unsere tägliche Aufgabe, der wir uns aus dem geschenkten Frieden mit Gott heraus stellen.

Das heilige Evangelium handelt fast ausschließlich vom Frieden. Wie es mit dem Frieden beginnt, so schließt es mit dem Frieden, um uns zu lehren, daß er das Erbe ist, das Gott der Herr, unser Meister, seinen Kindern hinterlassen hat. Franz von Sales

[pld_post_list design="design-4" show_author="false" show_tags="false" show_comments="false" show_category="false" content_words_limit="300" show_read_more="false" style_id="1"]

Herzlich Willkommen!

Mein Name ist Joachim Brenner.

Ich schreibe einen täglichen kleinen christlichen Impuls zu einem Bibelvers. Es gibt immer ein entsprechendes Wochenthema. Den Bibelvers mit Auslegung verschicke ich über Whatsapp, Threema, Facebook und an diesen Blog.

Diese kleine Andacht soll Dir am Morgen seelische und geistliche Kraft für den Tag geben. Über die Jahre ist so ein kleiner Bibelkommentar entstanden, den ich auf dieser Seite online stelle.

Mittlerweile empfangen knapp 2.500 Gläubige den Impuls. Danke für eure Treue.

Gott segne dich. Vivat Jesus!

Jesus, ich vertraue dir!