Täglicher christlicher Impuls über Threema, Whats-App, Facebook & Blog 

Wochenthema: Abraham – Person des Glaubens

Gehorsam

Abram gehorchte und machte sich auf den Weg. Gen 12:4

Von Gehorsam ist hier die Rede. Gehorsam auch dann, wenn nicht alles glatt läuft. Denn als Abram in das verheißende Land kam, waren dort die Kanaaniter. Das war eine Prüfung Abrams, ob er dennoch an der Zusage Gottes festhält. Er tat es. Er richtete seine Gedanken allein auf den Herrn und nicht auf das, was der Zusage des Landes scheinbar entgegenstand. Die Kanaaniter im Land stehen bildlich für alles was uns vom Glauben an Gottes Zusagen an uns abbringen will. Das beste Gegenmittel gegen diesen Zweifel: Anbetung Gottes. Sie stärkt Glauben und Hoffnung. Eben darum baute Abram dem Herrn einen Altar. So lasst nicht nach in der Anbetung Gottes und glaubt an seine Zusagen.

Er baute dort dem Herrn, der ihm erschienen war, einen Altar. Gen 12:7

Ruf Gottes

Der Herr sagte zu Abram: Geh fort aus deinem Land, verlass deine Heimat und deine Verwandtschaft und zieh in das Land, das ich dir zeigen werde! Gen 12:1

Damals war die Einbindung in die Sippe lebenswichtig. Der Ruf Gottes reißt Abram aus eben dieser Gemeinschaft und macht ihn zum Heimatlosen, allein auf den Beistand Gottes gestellt. Auch der Ruf Gottes an uns ist absolute Wirklichkeit oder gar nichts! Was aber ist im Kern der Ruf Gottes an uns? Der Ruf Gottes an uns ist die  Gemeinschaft mit seinem Sohn Jesus Christus. Abram hatte das noch zu zeigende Land nie gesehen. Ebenso haben wir Christus noch nie leibhaftig gesehen haben. Aber unser Glaube befähigt uns dazu, so wie Abram alles für ihn zu verlassen, auch wenn unsere Zukunft im Dunkeln liegt. Der Glaube sieht in dem Maße, in dem er vorangeht und in den Raum eintritt, den das Wort Gottes aufgetan hat.

Er zog aus, ohne zu wissen, wohin er kommen werde. Heb 11:8

Das Pfingstereignis

Ein jeder hörte sie in seiner eigenen Sprache reden. Apg 2,6

Pfingsten ist die Anti-Geschichte zum Turmbau zu Babel. Erklärung: Babel ist überall dort, wo Sprache versagt und Unheil und Leid stiftet. Der Stolz und Egoismus des Menschen ruft immer Spaltungen hervor, errichtet Mauern der Gleichgültigkeit, des Hasses und der Gewalt. Oh Herr, wie viele Verletzungen begehen wir mit Worten. In der Kraft des heiligen Geistes aber können wir dieser Sprachenverwirrung von Babel entkommen. Pfingsten ist überall da, wo wir einander verstehen und trotz unserer Vielfalt eine Einheit bilden im Dialog. Bitten wir den heiligen Geist um ein neues Herz und eine neue Sprache, die das Herz des anderen versteht.

Täglicher christlicher Impuls über What´s App & Facebook und online Bibelkommentar 

Herzlich willkommen auf meiner Homepage. Mein Name ist Joachim Brenner. Ich schreibe einen täglichen kleinen christlichen Impuls zu einem Bibelvers. Diesen Vers mit Auslegung verschicke ich über Whatsapp, Facebook und an dieses Blog. Diese kleine Andacht soll Dir am Morgen seelische und geistliche Kraft für den Tag geben. Über die Jahre ist so ein kleiner Bibelkommentar entstanden, den ich auf dieser Seite online stelle. Gott segne dich. Vivat Jesus!

Du möchstest den täglichen christlichen Impuls über Threema. Dann klicke auf das Bild.

Du möchstest den täglichen christlichen Impuls über Whats App. Dann klicke auf das Bild. 

Du möchstest den täglichen christlichen Impuls über Facebook.  Dann klicke auf das Bild.

Tägliche kurze Auslegung des aktuellen Evangeliums auf evangeli.net. Einfach auf das Bild klicken. 

Kleine Homelie zum täglichen Evangelium. Auch als App. Einfach auf das Bild klicken.