Exodus Ex 2. Kap.: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Exodus Ex 2. Kap.

Zu Ex 2. Kap.

Exodus 2 erzählt die Geschichte von Moses‘ Geburt und seiner Rettung vor dem Tod. Moses wird in einer Zeit geboren, in der der Pharao befiehlt, alle männlichen hebräischen Babys zu töten. Seine Mutter legt ihn in ein Schilfkorb und setzt ihn im Nil aus, wo die Tochter des Pharao ihn findet und adoptiert. Dieser Abschnitt zeigt Gottes Handeln im Verborgenen: Durch mutige Frauen wie Moses‘ Mutter und Schwester sowie die ägyptische Prinzessin, wird Moses gerettet. Dies erinnert uns daran, dass Gott oft auf unerwartete Weise handelt, Menschen gebraucht, um seine Pläne zu erfüllen, und stets über das Leben seiner Kinder wacht, selbst in aussichtslos erscheinenden Situationen.

Ex 2,1-10: Moses wird geboren

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ex 2,1-10

Ex 2:1: ‭Und ein Mann aus dem Haus Levi ging hin und nahm eine Tochter Levis zur Frau.

Ex 2:2: ‭Und die Frau wurde schwanger und gebar einen Sohn. Und als sie sah, dass er schön war, verbarg sie ihn drei Monate lang.

Ex 2:3: ‭Als sie ihn aber nicht länger verbergen konnte, nahm sie ein Kästchen aus Schilfrohr und bestrich es mit Asphalt und Pech und legte das Kind hinein; und sie legte es in das Schilf am Ufer des Nils.

Geburt des Moses

Exodus 2,3 beschreibt die Geburt des Moses und wie seine Mutter ihn versteckt, um sein Leben zu retten. Sie legt ihn in ein mit Teer und Pech abgedichtetes Schilfkörbchen und setzt ihn im Schilf des Nils aus. Diese Geschichte zeigt die Liebe und den Mut einer Mutter, die bereit ist, alles zu tun, um ihr Kind zu schützen. Für mich persönlich ist diese Passage eine Erinnerung daran, wie stark und einfallsreich Eltern sein können, wenn es darum geht, ihre Kinder zu beschützen. Sie vermittelt auch den Glauben, dass selbst in ausweglosen Situationen Hilfe und Rettung möglich sind, oft auf unerwartete Weise und durch göttliche Fügung.

Ex 2:4: ‭Aber seine Schwester stellte sich in einiger Entfernung auf, um zu erfahren, wie es ihm ergehen würde.

Ex 2:5: ‭Da kam die Tochter des Pharao herab, um im Nil zu baden, und ihre Jungfrauen gingen an das Ufer des Nils; und als sie das Kästchen mitten im Schilf sah, sandte sie ihre Magd hin und ließ es holen.

Tochter des Pharao nimmt das Kind auf

In Exodus 2,5 findet die Tochter des Pharaos das weinende Baby Mose in einem Korb im Schilf des Nils. Diese Szene zeigt Gottes wunderbare Vorsehung und seine schützende Hand über Mose. Obwohl Mose einem gefährlichen Dekret zur Tötung aller hebräischen Jungen ausgesetzt ist, sorgt Gott dafür, dass er in den Palast des Pharaos aufgenommen wird – den Ort, der eigentlich sein Verderben hätte bedeuten sollen. Diese Geschichte erinnert mich daran, dass Gott auch in ausweglosen Situationen eingreifen kann. Er sieht unsere Not und kann selbst aus den schwierigsten Umständen etwas Gutes hervorgehen lassen. Mose’s Rettung ist ein Zeichen der Hoffnung und des Vertrauens in Gottes Plan für unser Leben.

Ex 2:6: ‭Und als sie es öffnete, sah sie das Kind. Und siehe, es war ein weinendes Knäblein! Da erbarmte sie sich über es und sprach: Es ist eines der hebräischen Kinder!

Ex 2:7: ‭Da sprach seine Schwester zu der Tochter des Pharao: Soll ich hingehen und eine hebräische Amme rufen, damit sie dir das Kindlein stillt?

Ex 2:8: ‭Und die Tochter des Pharao sprach zu ihr: Geh hin! Da ging die Jungfrau hin und rief die Mutter des Kindes.

Ex 2:9: ‭Da sprach die Tochter des Pharao zu ihr: Nimm das Kindlein mit und stille es mir; ich will dir deinen Lohn geben! Da nahm die Frau das Kind zu sich und stillte es.

Gottes Fürsorge

Exodus 2,9 beschreibt, wie die Tochter des Pharaos Mose’s Mutter auffordert, das Kind zu stillen und verspricht, sie dafür zu bezahlen. Diese Stelle zeigt Gottes fürsorgliche Hand in der Geschichte. Mose, dem künftigen Befreier Israels, wird trotz der schwierigen Umstände Schutz und Fürsorge zuteil. Es ist bemerkenswert, dass Mose nicht nur gerettet wird, sondern auch von seiner eigenen Mutter aufgezogen wird, was ihm eine starke Identität und Verbindung zu seinem Volk gibt. Für mich persönlich bedeutet dies, dass Gott auch in ausweglosen Situationen für uns sorgt und Wege findet, uns zu unterstützen. Es ermutigt mich, darauf zu vertrauen, dass Gott immer einen Plan hat, auch wenn er nicht sofort sichtbar ist.

Ex 2:10: ‭Und als das Kind groß geworden war, da brachte sie es der Tochter des Pharao, und es wurde ihr Sohn, und sie gab ihm den Namen Mose. Denn sie sprach: Ich habe ihn aus dem Wasser gezogen.

Namensgebung Mose

Die Rettung des zukünftigen Retters, so könnte man die Verse 2,1-10 überschreiben. Der Name Mose ist ein ägyptischer Name, der auch im Namen der Pharaonen vorkommt (z. B. Thut-Mose) und nichts anderes heißt als „Kind“. Im Hebräischen konnte der Name etwa bedeuten „Der (aus dem Wasser) Herausziehende“, aber nicht „Der aus dem Wasser Herausgezogene“. Mose hat später Israel aus Ägypten „herausgezogen“, aber zuerst musste er selbst herausgezogen, gerettet werden. Auch seine Erziehung am ägyptischen Königshof, als Vorbereitung für seine spätere Führungsaufgabe, ist göttliche Fügung. Erzabtei Beuron

Ex 2,11-25: Moses flieht nach Midian

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Ex 2,11-25

Ex 2:11: ‭Es geschah aber zu der Zeit, als Mose erwachsen geworden war, da ging er hinaus zu seinen Brüdern und sah ihre Lasten; und er sah, dass ein Ägypter einen Hebräer schlug, einen seiner Brüder.

Ex 2:12: ‭Da schaute er sich nach allen Seiten um, und als er sah, dass kein Mensch anwesend war, erschlug er den Ägypter und verscharrte ihn im Sand.

Wendepunkt im Leben Moses

In Exodus 2,12, als Mose einen ägyptischen Aufseher tötete, zeigt sich eine faszinierende Wendung. Mose, ein hebräisches Baby, das von der ägyptischen Königsfamilie aufgezogen wurde, wird plötzlich mit seiner Identität konfrontiert. Seine Handlung zeigt seine Verbundenheit mit den unterdrückten Hebräern und seine Ablehnung der Unterdrückung durch die Ägypter. Es ist ein Wendepunkt in Moses‘ Leben, der ihn auf den Weg führt, Gottes Auserwählter zu werden, der sein Volk aus der Sklaverei führt. Diese Episode betont die Bedeutung von Gerechtigkeit und den Ruf, für die Unterdrückten einzustehen, und offenbart gleichzeitig Gottes souveränen Plan inmitten von menschlichem Ungehorsam.

Ex 2:13: ‭Am zweiten Tag ging er auch hinaus, und siehe, zwei hebräische Männer stritten miteinander, und er sprach zu dem Schuldigen: Warum schlägst du deinen Nächsten?

Ex 2:14: ‭Er aber sprach: Wer hat dich zum Obersten und Richter über uns gesetzt? Willst du mich auch töten, wie du den Ägypter getötet hast? Da fürchtete sich Mose und sprach: Wahrlich, die Sache ist bekannt geworden!

Ex 2:15: ‭Und es kam vor den Pharao, und der trachtete danach, Mose umzubringen. Aber Mose floh vor dem Pharao und hielt sich im Land Midian auf. Und er setzte sich an einen Brunnen.

Flucht des Moses

In Exodus 2,15 geht es um Moses‘ Flucht aus Ägypten nachdem er einen ägyptischen Aufseher getötet hat, der einen hebräischen Sklaven schlug. Diese Handlung zeigt Moses‘ Entschlossenheit, Ungerechtigkeit zu bekämpfen, aber auch seine Angst vor den Konsequenzen. Er flieht in die Wüste Midian, wo er später von Gott gerufen wird, das Volk Israel aus der Knechtschaft zu führen. Diese Passage erinnert uns daran, dass Gerechtigkeit manchmal Mut erfordert und dass Gott sogar aus unseren Fehlern etwas Gutes machen kann, indem er uns für eine größere Aufgabe vorbereitet.

Ex 2:16: ‭Aber der Priester in Midian hatte sieben Töchter; die kamen, um Wasser zu schöpfen, und füllten die Tränkrinnen, um die Schafe ihres Vaters zu tränken.

Ex 2:17: ‭Da kamen Hirten und jagten sie fort. Aber Mose erhob sich und kam ihnen zu Hilfe und tränkte ihre Schafe.

Mose erhob sich und kam ihnen zu Hilfe

In Exodus 2,17, wird die Geschichte von Moses erzählt, wie er die Töchter des Priesters von Midian vor Hirten rettet. Diese Begebenheit zeigt Moses‘ Mitgefühl und Gerechtigkeitssinn. Persönlich interpretiert könnte man sagen, dass es uns daran erinnert, dass auch die scheinbar kleinen Taten der Güte und des Eingreifens große Auswirkungen haben können. Es lehrt uns, aufmerksam zu sein und bereit zu sein, anderen zu helfen, selbst wenn wir uns in einer fremden Umgebung befinden. Letztendlich zeigt es, dass selbst in den scheinbar unbedeutenden Momenten Gottes Plan am Werk sein kann.

Ex 2:18: ‭Und als sie zu ihrem Vater Reguel kamen, sprach er: Warum seid ihr heute so bald wiedergekommen?

Ex 2:19: ‭Sie sprachen: Ein ägyptischer Mann hat uns aus der Hand der Hirten gerettet, und er schöpfte uns auch Wasser genug und tränkte die Schafe!

Ex 2:20: ‭Er sprach zu seinen Töchtern: Und wo ist er? Warum habt ihr den Mann dort gelassen? Ruft ihn her, dass er mit uns Brot isst!

Ex 2:21: ‭Und Mose willigte ein, bei dem Mann zu bleiben; und der gab Mose seine Tochter Zippora zur Frau.

Heirat des Moses

In Exodus 2,21 steht, dass Mose bei einem Priester namens Jitro lebte und dessen Tochter geheiratet hat. Diese Passage zeigt, dass Gott Mose auch während seiner Zeit im Exil geführt hat. Für mich bedeutet das, dass Gottes Plan für unser Leben nicht immer offensichtlich ist und manchmal unerwartete Wendungen beinhaltet. Trotz der Umstände hat Gott Mose weiterhin geleitet und ihm eine Familie gegeben. Das erinnert mich daran, dass Gott auch in schwierigen Phasen unseres Lebens präsent ist und uns seinen Segen schenkt, selbst wenn wir uns in einer fremden Umgebung befinden.

Ex 2:22: ‭Und sie gebar einen Sohn, dem gab er den Namen Gersom; denn er sprach: Ich bin ein Fremdling geworden in einem fremden Land!

Ex 2:23: ‭Aber viele Tage danach geschah es, dass der König von Ägypten starb. Und die Kinder Israels seufzten über ihre Knechtschaft und schrien. Und ihr Geschrei über ihre Knechtschaft kam vor Gott.

Ex 2:24: ‭Und Gott erhörte ihr Wehklagen, und Gott gedachte an seinen Bund mit Abraham, Isaak und Jakob.

Gott erhörte ihr Wehklagen

Diese Passage zeigt die Barmherzigkeit Gottes gegenüber seinem Volk. Er war nicht unempfindlich gegenüber ihrem Leiden, sondern erkannte ihre Not und intervenierte. Das ist ein kraftvolles Zeugnis dafür, dass Gott die Gebete seiner Kinder hört und sich um sie kümmert. Es erinnert uns daran, dass wir uns in schwierigen Zeiten an Gottes Verheißungen halten können, da er uns nicht verlassen wird. Seine Treue und Fürsorge sind unerschütterlich, selbst wenn wir uns verlassen fühlen.

Ex 2:25: ‭Und Gott sah auf die Kinder Israels, und Gott nahm sich ihrer an.

Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zum Buch Exodus Ex 2. Kap.

Ex 2