Amos 9. Kap.: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu ausgewählten Bibelversen aus dem Buch Amos 9. Kap.

➡️ Hier geht’s zu Amos 8. Kap.

Amos 9,1-4: Letzte Vision: Der Herr am Altar

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Amos 9,1-4

Amos 9:1: ‭Ich sah den Herrn am Altar stehen, und er sprach: Schlage an den Säulenknauf, dass die Schwellen beben, und zerschmettere sie auf dem Haupt von ihnen allen! Ihren Rest aber will ich mit dem Schwert umbringen, dass kein Flüchtling von ihnen entflieht und kein Entkommener sich retten kann.

Amos 9:2: ‭Wenn sie auch bis ins Totenreich eindrängen, so würde sie doch meine Hand von dort holen, und wenn sie zum Himmel emporstiegen, so würde ich sie von dort hinunterstoßen.

Allgegenwart Gottes

In Amos 9,2 spricht Gott über seine Macht und Allgegenwart. Er sagt, dass selbst wenn jemand sich an den entlegensten Orten verstecken würde, Er sie dennoch finden würde. Diese Passage erinnert daran, dass Gott nicht begrenzt ist und überall präsent ist. Für mich zeigt dies die bedingungslose Liebe und die unermessliche Größe Gottes. Es erinnert mich daran, dass es keinen Ort gibt, an dem ich mich vor Ihm verstecken kann, aber auch daran, dass ich mich immer an Seiner Nähe und Fürsorge erfreuen kann, egal wo ich bin oder was ich durchmache.

Amos 9:3: ‭Wenn sie sich aber auf dem Gipfel des Karmel versteckten, so würde ich sie dort aufspüren und ergreifen; und wollten sie sich auf dem Meeresgrund vor meinen Augen verbergen, so würde ich dort der Schlange gebieten, sie zu beißen;

Amos 9:4: ‭und wenn sie vor ihren Feinden her in die Gefangenschaft ziehen würden, so wollte ich doch von dort dem Schwert gebieten, sie umzubringen. So will ich mein Auge auf sie richten zum Bösen und nicht zum Guten!

Amos 9,5-6: Was für ein Gott

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Amos 9,5-6

Amos 9:5: ‭Denn der Herrscher, der Herr der Heerscharen, ist es, der das Land anrührt, und es vergeht, und es trauern alle, die darin wohnen; und das ganze Land hebt sich empor wie der Nil und sinkt wieder zurück wie der Strom Ägyptens.

Amos 9:6: ‭Er ist es, der seine Obergemächer im Himmel gebaut und sein Gewölbe über der Erde gegründet hat, der den Meereswassern ruft und sie ausgießt über den Erdboden — Herr ist sein Name.

Obergemächer im Himmel

In Amos 9,6 spricht der Prophet von den Obergemächern im Himmel, die auf den Grundfesten der Erde ruhen. Dies kann symbolisch für Gottes überwältigende Macht und Souveränität stehen, die über allem steht und die Erde fest im Griff hat. Es zeigt, dass selbst in den höchsten Ebenen des Himmels Gottes Herrschaft unumstößlich ist und seine Autorität über die Welt unbestreitbar ist. Diese Vorstellung kann uns daran erinnern, dass Gottes Liebe, Gnade und Gerechtigkeit über allem herrschen und dass wir uns auf seine treue Führung verlassen können, selbst wenn die Dinge um uns herum unsicher erscheinen.

Amos 9,7-10: Ihr seid nicht besser

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Amos 9,7-10

Amos 9:7: ‭Seid ihr Kinder Israels für mich nicht wie die Kinder der Kuschiten?, spricht der Herr. Habe ich nicht Israel aus dem Land Ägypten herausgeführt und die Philister aus Kaphtor und die Aramäer aus Kir?

Habe ich nicht Israel aus dem Land Ägypten herausgeführt?

In Amos 9,7 geht es um Gottes Wirken in der Geschichte Israels. Hier wird daran erinnert, dass Gott das Volk Israel aus der Sklaverei in Ägypten befreit hat. Diese Erinnerung dient dazu, Gottes Macht und Güte zu betonen. Es ist eine Erinnerung daran, dass Gott sich für sein Volk einsetzt und es von Unterdrückung befreit. Die Aussage „Habe ich nicht Israel aus dem Land Ägypten herausgeführt?“ ist eine rhetorische Frage, die Gottes Macht und Liebe für sein Volk betont. Es ist eine Erinnerung an Gottes Treue und Barmherzigkeit gegenüber Israel trotz ihrer Ungehorsamkeiten.

Amos 9:8: ‭Siehe, die Augen Gottes, des Herrn, sind auf das sündige Königreich gerich­tet, dass ich es vom Erdboden vertilge. Aber ich will das Haus Jakob nicht ganz und gar vertilgen, spricht der Herr.

Augen Gottes

Seine Augen sind überall, nichts entgeht seinem Blick. Das bedeutet, dass Gott alles sieht und weiß, was geschieht, und dass niemand seinen gerechten Gerichtsspruch entkommen kann. Diese Verse erinnern uns daran, dass Gott allmächtig ist und dass niemand vor ihm bestehen kann, wenn er sich von ihm abwendet. Es ist eine Ermutigung, in Ehrfurcht und Gehorsam vor ihm zu leben, denn er ist der souveräne Herr über alles.

Ich will das Haus Jakob nicht ganz und gar vertilgen

In Amos 9,8 heißt es: „Siehe, ich will das Haus Jakob nicht ganz und gar verderben.“ Diese Passage betont Gottes Treue und Gnade gegenüber dem Volk Israel, trotz seiner Sünden und Abweichungen. Es zeigt, dass selbst inmitten von Gericht und Strafe, Gott immer noch eine Restauration und Hoffnung für sein Volk bereithält. Er erinnert sie daran, dass sie trotz ihrer Fehler und Verfehlungen immer noch seine geliebten Kinder sind und dass seine Liebe und Barmherzigkeit größer sind als ihr Ungehorsam. Es ist eine Ermutigung, sich auf Gottes Verheißungen zu verlassen und darauf zu vertrauen, dass er sein Volk nicht vollständig aufgeben wird.

Amos 9:9: ‭Denn siehe, ich lasse das Haus Israel durch alle Heidenvölker sichten, wie Getreide mit einem Sieb gesichtet wird; und es soll nicht ein Körnlein auf die Erde fallen!

Amos 9:10: ‭Durchs Schwert sollen alle Sünder meines Volkes sterben, die sagen: »Kein Unglück wird uns erreichen noch überfallen!«

Amos 9,11-15: Neue Hoffnung für Israel

Amos 9:11: ‭An jenem Tag will ich die zerfallene Hütte Davids wieder aufrichten und ihre Risse vermauern und ihre Trümmer wiederherstellen und sie wieder bauen wie in den Tagen der Vorzeit,

Zerfallene Hütte Davids wieder aufrichten

In Amos 9,11 spricht Gott durch den Propheten Amos über die Wiederherstellung der zerfallenen Hütte Davids. Dies ist ein Symbol für die Wiederherstellung des geistlichen Erbes Israels unter der Herrschaft des Messias. Für mich bedeutet das, dass Gott selbst eingreift, um das zu reparieren, was zerbrochen ist. Er verspricht, das, was verloren gegangen ist, wiederherzustellen und Hoffnung inmitten der Zerstörung zu geben. Es erinnert mich daran, dass Gott auch in meinen persönlichen Schwierigkeiten und Herausforderungen gegenwärtig ist und dass er die Macht hat, das Zerbrochene in meinem Leben wiederherzustellen und Schönheit aus Asche zu machen.

Amos 9:12: ‭sodass sie den Überrest Edoms in Besitz nehmen werden und alle Heidenvölker, über die mein Name ausgerufen worden ist, spricht der Herr, der dies tut.

Apostelkonzil

Jakobus, der Bruder Jesu, zitierte beim Konzil von Jerusalem Amos 9:11-12 . Er benutzte diese Passage, um zu demonstrieren, dass Gott versprochen hat, die Heiden zu erreichen und sie unter dem Messias in sein Königreich zu bringen, nicht unter Israel.

Amos 9:13: ‭Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da der Pflüger den Schnitter und der Traubenkelterer den Sämann ablösen wird. Dann werden die Berge von Most triefen und alle Hügel überfließen.

Alle Hügel werden überfließen

In Amos 9,13 spricht Gott durch den Propheten Amos über seine Liebe und Fürsorge für sein Volk. Hier geht es darum, wie Gott seinem Volk Segen schenkt, der überfließt wie ein Füllhorn. Es ist eine Verheißung von Überfluss und Wohlstand, die Gott seinen geliebten Menschen schenken möchte. Dieser Segen ist nicht nur materiell, sondern auch spirituell, und er wird überströmen, so dass es mehr als genug für alle gibt. Gott zeigt seine Treue und seine Bereitschaft, sein Volk mit allem Guten zu überhäufen, wenn sie ihm gehorsam sind. Es ist eine Ermutigung, auf Gottes Güte und Versprechen zu vertrauen und sich an seine Gebote zu halten.

Amos 9:14: ‭Und ich will das Geschick meines Volkes Israel wenden, und sie werden die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen, Weinberge pflanzen und deren Wein trinken, Gärten anlegen und deren Früchte genießen.

Amos 9:15: ‭Und ich werde sie einpflanzen in ihr Land; und sie sollen aus ihrem Land, das ich ihnen gegeben habe, nicht mehr herausgerissen werden!, spricht der Herr, dein Gott.

Ich will und ich werde

In Amos 9,15 spricht Gott über seine Fürsorge für sein Volk und seine Verheißung, sie wiederherzustellen. Diese Passage betont Gottes Treue und seine Absicht, seine Kinder zu segnen, selbst in Zeiten der Zerstörung. Persönlich interpretiert könnte man sagen, dass Gott immer ein Versprechen der Hoffnung und Wiederherstellung bereithält, selbst wenn wir durch schwierige Zeiten gehen. Er ist ein Gott, der nicht aufhört, uns zu lieben und uns zu erneuern, auch wenn wir es vielleicht nicht verdienen. Diese Verheißung erinnert uns daran, dass Gottes Liebe und Fürsorge unerschütterlich sind, und sie gibt uns Hoffnung auf eine bessere Zukunft, trotz der Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen.

Hier geht’s zu einer Auslegung von G. de Koning zum Buch Amos


Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu ausgewählten Bibelversen aus dem Buch Amos 9. Kapitel


Amos 9