Maleachi Mal 3. Kap.: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu ausgewählten Bibelversen aus dem Buch Maleachi Mal 3. Kap.

➡️ Hier geht’s zu Mal 2. Kap.

Mal 3,1-6: Wegbereiter des Herrn

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Mal 3,1-6

Tägliche christliche Andacht

Mal 3,1: ‭Siehe, ich sende meinen Boten, der vor mir her den Weg bereiten soll; und plötzlich wird zu seinem Tempel kommen der Herr, den ihr sucht; und der Bote des Bundes, den ihr begehrt, siehe, er kommt!, spricht der Herr der Heerscharen.‭

Siehe, ich sende meinen Boten

In Maleachi 3,1 spricht Gott über die Vorbereitung auf die Ankunft des Messias. Er kündigt an, dass er seinen Boten senden wird, der den Weg für den Herrn bereiten wird. Diese Prophezeiung wird oft mit der Ankunft von Johannes dem Täufer in Verbindung gebracht, der tatsächlich als Vorläufer von Jesus Christus diente. Johannes bereitete die Menschen durch Buße und Taufe auf die Ankunft des Messias vor. Durch seine Predigt und sein Beispiel rief er die Menschen dazu auf, sich von ihren Sünden abzuwenden und sich auf die kommende Herrschaft Gottes vorzubereiten. So erfüllte Johannes die Rolle des Boten, der den Weg für Christus bereitete.

Johannes der Täufer

Dieser prophezeite Bote ist kein anderer als Johannes der Täufer. Matthäus 11:10 , Markus 1:2 und Lukas 7:27 zeigen jeweils, dass diese Verheißung in Johannes dem Täufer erfüllt wurde.

Mal 3:2: ‭Wer aber wird den Tag seines Kommens ertragen, und wer wird bestehen, wenn er erscheint? Denn er ist wie das Feuer des Silber-Schmelzers und wie die Lauge der Wäscher.

Mal 3,3: ‭Er wird sitzen und schmelzen und das Silber reinigen; er wird die Söhne Levis reinigen und sie läutern wie das Gold und das Silber; dann werden sie dem Herrn Opfergaben darbringen in Gerechtigkeit.‭

Reinigung und Läuterung

In Maleachi 3,3 spricht Gott davon, wie er sein Volk reinigen und läutern wird. Dieses Bild spricht von einer tiefgreifenden Reinigung, die nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich geschieht. Ähnlich wie ein Goldschmied sein Gold im Feuer läutert, um alle Unreinheiten zu entfernen, so durchläuft auch der Mensch Zeiten der Prüfung und Reinigung. Gott möchte uns von allem befreien, was uns von ihm trennt, damit wir in seiner Gegenwart leuchten können. Diese Verse erinnern uns daran, dass Gott uns nicht allein lässt, sondern uns durch jede Herausforderung hindurchführt, um uns zu seiner heiligen und strahlenden Gemeinschaft zu formen.

Mal 3:4: ‭Dann wird die Opfergabe von Juda und Jerusalem dem Herrn wohlgefallen, wie in der grauen Vorzeit und wie in den längst vergangenen Jahren.

Mal 3:5: ‭Und ich werde mich euch nahen zum Gericht und will ein schneller Zeuge sein gegen die Zauberer und gegen die Ehebrecher und gegen die Meineidigen und gegen die, welche den Lohn der Tagelöhner verkürzen, Witwen und Waisen übervorteilen und das Recht des Fremdlings beugen und mich nicht fürchten!, spricht der Herr der Heerscharen.

Mal 3,6: ‭Denn ich, der Herr, verändere mich nicht; deshalb seid ihr, die Kinder Jakobs, nicht zugrunde gegangen.‭

Ich, der Herr, verändere mich nicht

In Maleachi 3,6 spricht Gott über seine Unveränderlichkeit: „Denn ich, der Herr, ändere mich nicht.“ Das bedeutet, dass Gottes Wesen und Charakter konstant bleiben, unabhängig von äußeren Umständen oder menschlichem Verhalten. Für uns bedeutet das Vertrauen und Sicherheit, dass Gottes Liebe, Treue und Verheißungen beständig sind. Selbst wenn alles um uns herum im Wandel ist, können wir uns darauf verlassen, dass Gott unerschütterlich bleibt. Seine Verheißungen sind zuverlässig und seine Liebe zu uns bleibt unverändert. In einer Welt voller Unsicherheit ist es ein Trost zu wissen, dass Gott immer derselbe bleibt.

Bei Gott ist keine Veränderung

Bei Gott ist keine Veränderung, noch Wechsel des Lichts. Was Er vor allen Ewigkeiten war, ist Er noch jetzt. Seine Macht, Seine Weisheit, Seine Gerechtigkeit und Seine Wahrheit sind unveränderlich. Er ist unveränderlich in Seiner Liebe. Er hat die Seinen mit einer „ewigen Liebe“ geliebt. Er liebt sie auch jetzt noch so sehr wie schon seit Ewigkeiten..Es ist gut für uns, dass trotz aller Wandlungen und Täuschungen des Lebens Einer da ist, der sich nicht ändern wird und dessen Wort fest steht. Einer, dessen Herz sich nicht ändert und auf dessen Stirn die Veränderlichkeit keine Furchen zieht.

Alles andere hat sich verändert und verändert sich immer weiter, und wir werden beständig getäuscht. Die Sonne selbst wird sich irgendwann verfinstern, die Welt altert und ihr ausgetragenes Kleid fängt an, sich aufzulösen. Himmel und Erde werden bald vergehen, sie werden untergehen und veralten wie ein Kleid. Aber da ist Einer, der die Unsterblichkeit besitzt, dessen Jahre kein Ende nehmen und dessen Wesen weder Wechsel noch Veränderung einschließt. Spurgeon

Mal 3,7-12: Das Volk hat Gott beraubt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Mal 3,7-12

Mal 3,7: ‭Seit den Tagen eurer Väter seid ihr von meinen Satzungen abgewichen und habt sie nicht befolgt. Kehrt um zu mir, so will ich mich zu euch kehren!, spricht der Herr der Heerscharen. Aber ihr fragt: Worin sollen wir umkehren?

Kehrt um zu mir

In Maleachi 3,7 ruft Gott die Menschen auf, zu ihm umzukehren. Er erinnert sie daran, dass er sich nicht verändert hat, sondern sie sich von ihm entfernt haben. Doch selbst in dieser Entfernung bietet er ihnen die Möglichkeit zur Umkehr an. Diese Aufforderung zur Umkehr ist nicht nur eine Rückkehr zu alten Wegen, sondern eine bewusste Entscheidung, sich Gott wieder zuzuwenden und eine enge Beziehung zu ihm zu pflegen. Es ist eine Einladung zur Veränderung und zur Wiederherstellung der Gemeinschaft mit Gott. Es fordert uns heraus, unser Herz und unsere Prioritäten zu prüfen und uns bewusst für Gottes Wege zu entscheiden.

Aufruf zur Buße

Gottes unveränderliche Liebe zu Israel hätte sie gehorsamer und ihm untertan machen sollen, aber sie setzten auf Seine Treue und Geduld. Dies nun war ein einfacher Aufruf zur Buße. Diejenigen, die einst mit Gott gewandelt und seinem Bund verpflichtet waren, müssen zu ihm zurückkehren . Wenn sie das tun, werden sie feststellen, dass Er mit Segen und den Zeichen Seiner Gegenwart zu ihnen zurückkehren wird .

Mal 3,8: ‭Darf ein Mensch Gott berauben, wie ihr mich beraubt? Aber ihr fragt: Worin haben wir dich beraubt? In den Zehnten und den Abgaben!‭

Worin haben wir dich beraubt?

Diese Frage geht weit über materielle Dinge hinaus. Es ist eine Einladung zur Selbstreflexion und zur Suche nach dem, was wir Gott möglicherweise vorenthalten haben. Vielleicht haben wir unsere Zeit, unser Talent oder unsere Liebe nicht mit ihm geteilt. Vielleicht haben wir ihn in unseren Gedanken oder Herzen vernachlässigt. Diese Frage fordert uns auf, unsere Beziehung zu Gott zu prüfen und sicherzustellen, dass wir ihm alles geben, was ihm gebührt. Es ist eine Erinnerung daran, dass Gott uns reichlich gesegnet hat und er uns daran erinnert, ihm auch unseren vollen Anteil zurückzugeben.

Mal 3,9: ‭Mit dem Fluch seid ihr verflucht worden, denn ihr habt mich beraubt, ihr, das ganze Volk!‭

Es war ein Ausdruck des Erstaunens

Wird ein Mensch Gott berauben? Erstaunlich, weil es so gewagt ist. Erstaunlich, weil es schändlich undankbar ist. Erstaunlich, weil es sinnlos selbstzerstörerisch ist. Erstaunlich, weil es sicher bestraft wird. Weil Gottes Volk nicht gab, wie Er es geboten hatte, segnete Gott es materiell oder geistlich nicht so, wie Er es sonst getan hätte. Ihre geizigen Herzen bewiesen, dass ihre Herzen weit von Gott entfernt waren, weil Gott der größte Geber ist (Joh 3:16).

Mal 3,10: ‭Bringt den Zehnten ganz in das Vorratshaus, damit Speise in meinem Haus sei, und prüft mich doch dadurch, spricht der Herr der Heerscharen, ob ich euch nicht die Fenster des Himmels öffnen und euch Segen in überreicher Fülle herabschütten werde!‭

Bringt und gebt

Der Zehnte diente in erster Linie dazu, die Priester zu unterstützen, die vor dem Herrn dienten. Als die Leute ihren Zehnten nicht brachten, wurden die Priester nicht angemessen unterstützt und es gab nicht genug Nahrung für sie im Haus des Herrn. Stehen wir unter dem Neuen Bund unter einem ähnlichen Gebot, den Zehnten zu zahlen? Das Neue Testament fordert nirgendwo ausdrücklich den Zehnten, aber es spricht sicherlich in einem positiven Licht davon, wenn es mit einem rechten Herzen getan wird (Lukas 11:42). Worüber das Neue Testament mit großer Klarheit spricht, ist das Prinzip des Gebens.

Fenster des Himmels öffnen

Dies betont den Segen, der aus dem Gehorsam gegenüber Gott resultiert. Indem wir treu unseren Teil geben, öffnen wir uns für Gottes überfließenden Segen. Es ist eine Einladung, Vertrauen zu haben und Gottes Güte zu erleben. Gott verspricht, für diejenigen zu sorgen, die ihm gehorchen, und ermutigt uns, unsere Beziehung zu ihm durch Großzügigkeit und Glauben zu vertiefen.

Mal 3:11: ‭Und ich will für euch den Fresser schelten, dass er euch die Frucht der Erde nicht verdirbt und dass euch der Weinstock auf dem Feld nicht fruchtleer bleibt, spricht der Herr der Heerscharen.

Mal 3,12: ‭Und alle Heidenvölker werden euch glücklich preisen; denn ihr werdet ein Land des Wohlgefallens werden, spricht der Herr der Heerscharen.‭

Mal 3,13-18: Gerechte und Gesetzlose

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Mal 3,13-18

Mal 3,13: ‭Ihr habt harte Worte gegen mich aus­gestoßen!, spricht der Herr. Aber ihr fragt: Was haben wir untereinander gegen dich geredet?

Mal 3,14: ‭Ihr habt gesagt: Es ist umsonst, dass man Gott dient, und was nützt es uns, seine Ordnung zu halten und vor dem Herrn der Heerscharen in Trauer einherzugehen?‭

Was haben wir davon?

In Maleachi 3,14 geht es darum, wie die Menschen fragen, was sie davon haben, Gott zu dienen. Es klingt nach Enttäuschung und Frustration darüber, dass sie keine direkten Belohnungen sehen. Doch Gott ermutigt sie, standhaft zu bleiben und ihm treu zu dienen, trotz ihrer Zweifel und Enttäuschungen. Er verspricht, dass diejenigen, die ihm treu bleiben, gesegnet werden. Diese Verse erinnern uns daran, dass unser Glaube an Gott nicht auf materiellen Belohnungen basieren sollte, sondern auf einer tiefen Beziehung zu ihm und seinem Willen für unser Leben.

Es ist sinnlos, Gott zu dienen

Das waren die harten Worte, die Gottes Volk gegen Gott sprach. Sie sahen den Wohlstand der Stolzen und der Bösen, und sie fühlten, dass es sinnlos war, Gott zu dienen, solange es denjenigen, die Ihm nicht dienten, so gut ging. Israel sprach auf eine harte und sündige Weise gegen den Herrn und sie bemerkten anscheinend nicht einmal, dass sie es taten.

Mal 3,15: ‭Und nun preisen wir die Übermütigen glücklich; denn die, welche Gesetzlosigkeit verüben, stehen aufrecht, und die, welche Gott versucht haben, kommen davon!

Mal 3,16: ‭Da besprachen sich die miteinander, welche den Herrn fürchteten, und der Herr achtete darauf und hörte es, und ein Gedenkbuch wurde vor ihm geschrieben für die, welche den Herrn fürchten und seinen Namen hoch achten.‭

Geschriebenes Gedenkbuch

In Maleachi 3,16 geht es um die Bedeutung des Gedenkbuchs vor Gott. Es beschreibt, wie diejenigen, die den Herrn fürchten und über ihn nachdenken, in seinem Gedenkbuch aufgezeichnet werden. Diese Menschen werden von Gott als seine besonderen Schätze betrachtet und sollen angesichts der bevorstehenden Ereignisse Trost und Hoffnung finden. Es geht um die Wertschätzung derer, die treu bleiben und ihren Glauben bewahren, auch wenn sie mit Herausforderungen konfrontiert sind. Das Gedenkbuch symbolisiert Gottes Liebe und Fürsorge für seine Anhänger, und es erinnert sie daran, dass sie nicht allein sind.

Gedenkbuch

Entmutigt von dem Gefühl, dass es der Mühe nicht wert sei, Gott zu dienen, kam das Volk Gottes zusammen – redete miteinander – und ermutigte sich gegenseitig im Herrn. Wenn Gottes Volk so miteinander spricht, hört der Herr vom Himmel her zu. Er liebt es, wahre Gemeinschaft und Liebe unter seinem Volk zu sehen.

Als sie sahen, wie die Gottlosen belohnt wurden und die Gerechten litten, ließ es sie denken, dass Gott all ihr Gutes vergaß. Hier verspricht Maleachi, dass Gott sich nicht nur erinnern, sondern es niederschreiben wird!

Mal 3:17: ‭Und sie werden von mir, spricht der Herr der Heerscharen, als mein auserwähltes Eigentum behandelt werden an dem Tag, den ich bereite; und ich will sie verschonen, wie ein Mann seinen Sohn verschont, der ihm dient.

Auserwähltes Eigentum

In Maleachi 3,17 spricht Gott über seine besondere Beziehung zu denjenigen, die ihn fürchten und ehren. Er nennt sie sein „auserwähltes Eigentum“ und verspricht, sie an dem Tag zu verschonen, an dem er Gericht über die Gottlosen halten wird. Diese Verse zeigen Gottes liebevolle Fürsorge für diejenigen, die ihm treu bleiben, und seine Bereitschaft, sie zu schützen und zu belohnen. Sie erinnern uns daran, dass Gott unsere Bindung zu ihm schätzt und dass wir als seine Kinder einen besonderen Platz in seinem Herzen haben. Es ist eine ermutigende Erinnerung an Gottes Treue und Liebe zu seinem Volk.

Mal 3:18: ‭Dann werdet ihr wieder sehen, was für ein Unterschied besteht zwischen dem Gerechten und dem Gesetzlosen, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient.

Gott dienen

Gott sagt, dass sie seinen Unterschied zwischen denen, die ihm dienen, und denen, die ihm nicht dienen, sehen werden. Das zeigt, dass Gott das Handeln der Menschen genau betrachtet und gerecht beurteilt. Diese Botschaft ermutigt die Gläubigen, standhaft in ihrem Glauben zu bleiben und sich nicht von den Taten der Gottlosen beeinflussen zu lassen. Letztendlich verspricht Gott, die Gerechten zu schützen und zu belohnen, während die Gottlosen ihre gerechte Strafe erhalten werden.

Mal 3,19-21: Kommender Tag des Herrn

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Mal 3,19-21

Mal 3:19; Denn siehe, der Tag kommt, brennend wie ein Ofen! Da werden alle Übermütigen und alle, die gesetzlos handeln, wie Stoppeln sein, und der kommende Tag wird sie verbrennen, spricht der Herr der Heerscharen, sodass ihnen weder Wurzel noch Zweig übrig bleibt.

Der Tag kommt

Entmutigt durch den scheinbaren Wohlstand der Bösen und die Nutzlosigkeit, dem Herrn zu dienen , musste Gottes Volk daran erinnert werden, dass der Tag kommt. Gott hat noch die Ewigkeit, um alles Unrecht zu korrigieren und alles Gute zu belohnen.

Tägliche christliche Andacht

Mal 3,20: Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen, und Heilung wird unter ihren Flügeln sein; und ihr werdet herauskommen und hüpfen wie Kälber aus dem Stall!

Sonne der Gerechtigkeit

In Maleachi 3,20 spricht Gott durch den Propheten von der Sonne der Gerechtigkeit, die aufgehen wird, um jene zu erleuchten, die ihn fürchten und seinen Namen lieben. Diese Worte werden oft als Verheißung für die Gerechten interpretiert, die in der Ewigkeit strahlen werden wie die Sonne. Jesus Christus wird als diese Sonne der Gerechtigkeit angesehen, der das Licht und die Wärme der göttlichen Gnade in die Herzen der Gläubigen bringt. Durch seinen Tod und seine Auferstehung eröffnet er den Weg zur Erlösung und ewigen Freude für die, die an ihn glauben. Seine Liebe und Barmherzigkeit erleuchten unsere Wege und geben uns Hoffnung inmitten der Dunkelheit dieser Welt.

Worte von Gregor von Agrigento

Und immer noch gibt es nichts Süßeres, als die Augen unseres Geistes auf ihn zu richten, um seine unaussprechliche und göttliche Schönheit zu betrachten und sich vorzustellen. Es gibt nichts Süßeres, als durch diese Teilhabe und Vereinigung mit dem Licht erleuchtet und geschmückt zu werden, ein sanftes Herz, eine geheiligte Seele zu haben und alle Tage des gegenwärtigen Lebens mit göttlichem Jubel erfüllt zu werden. Wahrhaftig, diese Sonne der Gerechtigkeit ist für jene, die sie betrachten, der Freudenbringer.

Worte von Anselm Grün

Die Sonne kann wärmen und Leben spenden, aber auch verbrennen. Wenn die Christen Christus als die wahre Sonne verehren, dann spielen diese Erfahrungen mit. Christus erleuchtet unsere Finsternis, er hüllt uns in das milde Licht der göttlichen Liebe. Aber er brennt auch alles Sündhafte und Erstarrte in uns aus, damit in uns durch ihn Licht wird. Auch wir sollten an Weihnachten für andere zur Sonne werden. Das ist natürlich kein auf den Feiertag beschränkter Rat. Aber Weihnachten ist ein Fest, an dem wir diese Erfahrung besonders bewusst machen und feiern sollten. Anselm Grün

Mal 3:21: Und ihr werdet die Gesetzlosen zertreten; denn sie werden wie Asche sein unter euren Fußsohlen an dem Tag, den ich machen werde!; spricht der Herr der Heerscharen.

Mal 3,22-24: Sendung des Propheten Elia

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Mal 3,22-24

Mal 3,22: ‭Gedenkt an das Gesetz Moses, meines Knechtes, das ich ihm auf dem Horeb für ganz Israel befohlen habe, an die Satzungen und Rechte!‭

Gedenkt an das Gesetz Moses

In Maleachi 3,22 erinnert uns Gott daran, die Lehren und Gebote des Mose zu beachten. Diese Aufforderung geht über bloßes Erinnern hinaus; sie ruft uns dazu auf, das Gesetz aktiv in unserem Leben umzusetzen. Es ist eine Einladung, unsere Beziehung zu Gott zu vertiefen, indem wir uns an Seine Anweisungen halten. Durch das Befolgen des Gesetzes können wir Gottes Weisheit und Führung erfahren und uns auf Seinen Segen einstellen. Es erinnert uns auch daran, dass Gottes Wort zeitlos ist und immer relevant bleibt, unabhängig von den Umständen oder der Zeit, in der wir leben. Daher sollten wir darauf achten, das Gesetz Moses in unserem täglichen Leben zu ehren und zu respektieren.

Rückbesinnung auf das Gesetz

In diesen letzten paar prophetischen Worten des Alten Testaments warnt Maleachi Israel, sich an das Gesetz zu erinnern, weil Gottes prophetische Stimme etwa 400 Jahre lang schweigen würde. Wir brauchen nie zu verzweifeln, wenn Gott zu schweigen scheint, denn was Er bereits gesagt hat, ist reich genug – wenn wir uns nur daran erinnern. Die letzten Worte des Alten Testaments sind eine Rückbesinnung auf das Gesetz, weil der Mensch im Alten Bund auf der Grundlage des Gesetzes mit Gott in Beziehung steht. Gott sei Dank für den Neuen Bund – denn das Gesetz wurde durch Moses gegeben, aber Gnade und Wahrheit kamen durch Jesus Christus (Joh 1:17).

Mal 3,23: ‭Siehe, ich sende euch den Propheten Elia, ehe der große und furchtbare Tag des Herrn kommt.

Ich sende euch den Propheten Elia

In Maleachi 3,23 wird prophezeit, dass Gott den Propheten Elia senden wird, bevor der große und schreckliche Tag des Herrn kommt. Viele glauben, dass Johannes der Täufer die Erfüllung dieser Prophezeiung ist. Johannes verkörperte die Geisteshaltung und das Wirken des Propheten Elia und bereitete den Weg für Jesus Christus vor. Seine Mission war es, die Herzen der Menschen zu Gott zu führen und sie auf die Ankunft des Messias vorzubereiten. Durch Taufe und Buße rief er sie zur Umkehr auf. In Johannes sahen die Menschen das Wirken Gottes, das sie auf die Erfüllung der Verheißung vorbereitete.

Der Prophet Elia

Weil dieser Elia vor dem Kommen des großen und schrecklichen Tages kommt, wissen wir, dass die Elia-Prophezeiung nur vor dem zweiten Kommen Jesu vollständig erfüllt ist. Johannes 17:11-12 und Offenbarung 11:3-12 sprechen von dieser zukünftigen Erfüllung, wenn Gott entweder Elia für diesen besonderen Auftrag auf die Erde zurücksenden wird oder jemanden senden wird, der einzigartig im Geist und Amt von Elia bevollmächtigt ist.

Es ist bezeichnend, dass Gott in diesen abschließenden Worten des Alten Testaments sowohl auf Mose als auch auf Elia Bezug nimmt. Beide begegneten Gott am Berg Sinai (Ex 3:1 ; 1. Könige 19:8-18 ). Sie trafen auch beide Jesus auf dem Berg der Verklärung (Mt 17:1-5). Sie sind wahrscheinlich die zwei Zeugen von Offenbarung 11.

Mal 3,24: ‭Er wird das Herz der Väter den Kindern und das Herz der Kinder wieder ihren Vätern zuwenden, damit ich bei meinem Kommen das Land nicht mit dem Bann schlagen muss!‭

Hier geht’s zu einer Auslegung von G. de Koning zu Maleachi Mal


Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu ausgewählten Bibelversen aus dem Buch Maleachi 3. Mal


Mal 3