Amos 6. Kap.: Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu ausgewählten Bibelversen aus dem Buch Amos 6. Kap.

➡️ Hier geht’s zu Amos 5. Kap.

➡️ Hier geht’s zu Amos 7. Kap.

Amos 6,1-7: Trügerische Sicherheit

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Amos 6

Amos 6,1: Wehe den Sorglosen in Zion und den Sicheren auf dem Berg von Samaria, den Vornehmsten des ersten der Völker, zu denen das Haus Israel kommt!

Wehe den Sorglosen

In Amos 6,1 tadelt der Prophet die Sorglosigkeit der Reichen in Israel. Er ruft sie auf, die Realität ihrer Lage anzuerkennen, anstatt sich in Luxus und Selbstgefälligkeit zu verlieren. Diese Passage erinnert uns daran, dass materieller Wohlstand allein keine Erfüllung bringt, sondern Verantwortung und Mitgefühl erforderlich sind. Es ist eine Mahnung, sich nicht von weltlichen Vergnügungen ablenken zu lassen, sondern sich bewusst zu machen, wie unsere Handlungen das Leben anderer beeinflussen. Amos‘ Worte sind zeitlos und ermutigen uns, über unseren eigenen Wohlstand und unsere Prioritäten nachzudenken, damit wir nicht den wahren Wert des Lebens aus den Augen verlieren.

Wehe den Sorglosen

In ihrem Stolz und ihrer Nachsicht suchte Israel nur nach Bequemlichkeit. Diese nachsichtige Begierde nach Komfort und Luxus ist eine Sünde, und Gott versprach, Israel dafür zu richten.

Die Idee der Ruhe ist nicht nur schlecht

Jesus will uns Ruhe schenken (Matthäus 11:28-29). Es gibt eine Ruhe, die auf das Volk Gottes wartet (Hebräer 4:9-11). Im Himmel gibt es Ruhe für uns (Offenbarung 4:9-11). Dann gibt es eine andere Art von Ruhe, eine sündige Art von Ruhe – verbunden mit Gleichgültigkeit, Faulheit und Nachsicht.

Selbstbefriedigung!

Oh, das ist der Gott vieler! Sie leben nicht für Christus – was tun sie für ihn? Sie leben nicht für seine Kirche – was kümmert es sie? Sie leben für sich selbst und nur für sich selbst. Und beachten Sie, dass es solche sowohl unter den Armen als auch unter den Reichen gibt, denn alle Klassen haben diesen bösen Sauerteig. Spurgeon

Amos 6:2: ‭Geht hinüber nach Kalne und seht es euch an, und kommt dann von dort nach Hamat, der großen Stadt; steigt auch hinab nach dem Gat der Philister! Seid ihr besser als diese Königreiche, oder ist ihr Gebiet größer als euer Gebiet?

Amos 6:3: ‭Ihr meint, ihr könntet den Tag des Unheils hinausschieben, und bringt doch den Thron der Gewalttat immer näher!

Amos 6:4: ‭Sie liegen auf elfenbeinernen Betten und strecken sich auf ihren Ruhelagern aus und verzehren Fettschafe von der Herde weg und Kälber frisch aus dem Maststall;

Amos 6:5: ‭sie fantasieren auf der Harfe und erfinden Musikinstrumente wie David;

Amos 6:6: ‭sie trinken Wein aus Schalen und salben sich mit den besten Ölen; aber um den Schaden Josephs kümmern sie sich nicht!

Amos 6:7: ‭Darum sollen sie nun an der Spitze der Weggeführten in die Gefangenschaft wandern, und das Jauchzen der Schlemmer wird verstummen.

Amos 6,8-14: Herr verabscheut den Hochmut Jakobs

Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu Amos 6,8-14

Amos 6,8: Gott, der Herr, hat bei sich selbst geschworen, und das ist der Ausspruch des Herrn, des Gottes der Heerscharen: Ich verabscheue den Hochmut Jakobs und hasse seine Paläste; darum gebe ich die Stadt preis samt allem, was darin ist.

Hochmut Jakobs

In Amos 6,8 spricht Gott durch den Propheten Amos über die Konsequenzen des Hochmuts und der Selbstgefälligkeit des Volkes. Er erinnert sie daran, dass sie trotz ihres Stolzes nicht über den göttlichen Richtspruch entkommen können. Die persönliche Auslegung könnte betonen, wie Gott die Menschen aufruft, ihre Arroganz abzulegen und stattdessen Demut zu zeigen. Hochmut wird als eine Sünde angesehen, die zu Fall führt, während Demut den Weg zur Gnade Gottes ebnet. Die Passage erinnert daran, dass Gott Demut und Gerechtigkeit über Hochmut und Selbstgefälligkeit stellt und uns ermutigt, in Demut vor ihm zu wandeln.

Amos 6:9: ‭Und es wird geschehen, wenn zehn Männer in einem Haus übrig bleiben, so sollen sie sterben.

Amos 6:10: ‭Und heben dann sein Angehöriger und sein Leichenverbrenner den Toten auf, um die Gebeine aus dem Haus zu schaffen, und fragt er den drinnen im Haus: »Ist noch jemand bei dir?«, so wird er antworten: »Niemand mehr!« Dann wird er sagen: »Still! Denn der Name des Herrn soll nicht erwähnt werden!«

Amos: 6:11: ‭Denn siehe, der Herr wird Befehl geben, dass das große Haus in Trümmer geschlagen wird und das kleine Haus in Stücke.

Amos 6:12: ‭Können Rosse auf Felsen rennen, oder kann man mit Rindern darauf pflügen, dass ihr das Recht in Gift verwandelt habt und die Frucht der Gerechtigkeit in Wermut,

Amos 6:13: ‭und dass ihr euch über Nichtiges freut und sagt: »Haben wir nicht mit eigener Kraft uns Macht verschafft?«

Dass ihr euch über Nichtiges freut

In Amos 6,13 geht es darum, wie Menschen sich an weltlichen Vergnügungen ergötzen, während sie die wichtigen Dinge des Lebens vernachlässigen. Die Bibel mahnt uns, nicht in einer oberflächlichen Freude über Unwichtiges zu verharren, sondern unser Herz auf das Wesentliche auszurichten. Sie erinnert uns daran, dass wahre Freude in der Nähe Gottes und im Tun seines Willens liegt. Denn wenn wir uns an Vergänglichem erfreuen, verpassen wir die Chance, tiefe spirituelle Erfüllung zu finden. Es ist eine Aufforderung, unsere Prioritäten zu überdenken und nach einer tieferen, bedeutungsvolleren Freude zu streben, die nur in Gott zu finden ist.

Haben wir nicht mit eigener Kraft uns Macht verschafft?

In Amos 6,13 geht es um die Überheblichkeit und Selbstsicherheit der Menschen, die glauben, dass ihr Erfolg allein auf ihre eigenen Fähigkeiten zurückzuführen ist, ohne Gott anzuerkennen. Diese Haltung führt zu Selbstgefälligkeit und Vergessenheit gegenüber den Bedürfnissen anderer. Es erinnert uns daran, dass alle Gaben und Möglichkeiten, die wir haben, letztendlich von Gott kommen. Die Passage fordert uns auf, Demut zu zeigen und unsere Macht und Ressourcen für das Wohl aller einzusetzen, anstatt sie egoistisch für unser eigenes Ansehen zu nutzen.

Amos 6:14: ‭Doch siehe, ich erwecke ein Volk gegen euch, ihr vom Haus Israel, spricht der Herr, der Gott der Heerscharen, das euch bedrängen wird vom Zugang nach Hamat bis zum Bach der Arava.

Hier geht’s zu einer Auslegung von G. de Koning zum Buch Amos


Das war eine Auslegung, Kommentar, Andacht bzw. Predigt zu ausgewählten Bibelversen aus dem Buch Amos 6. Kapitel


Amos 6