Tägliche Andacht mit Wochenthema und Bibelkommentar

Nahum – Auslegung und Kommentar

Hier findet ihr eine Auslegung und einen Kommentar zum Buch Nahum

Kapitel 1

Na 1:2: Gottes Eifersucht

‭Ein eifersüchtiger und rächender Gott ist der Herr. Na 1:2

Gottes Eifersucht ist Liebe in Aktion. Er weigert sich, das menschliche Herz mit irgendeinem Rivalen zu teilen, nicht weil er selbstsüchtig ist und uns alle für sich haben will, sondern weil er weiß, dass unser moralisches Leben von dieser Loyalität zu ihm abhängt … Gott ist nicht eifersüchtig auf uns: Er ist eifersüchtig für uns.

Na 1:3: Langsam zum Zorn

‭Der HERR ist langsam zum Zorn, aber von großer Kraft, und er lässt gewiss nicht ungestraft. Na 1:3

Gott ist viel geduldiger als der Mensch. Obwohl es eine Zeit und einen Ort gibt, wo Er Seinen Zorn zeigt, kommt er nicht schnell oder zufällig. „Gottes Schwert der Gerechtigkeit ist in seiner Scheide: nicht darin eingerostet – es kann leicht herausgezogen werden – sondern dort gehalten von jener Hand, die es zurück in seine Scheide drückt und schreit: ‚Schlaf, o Schwert, schlaf; denn ich werde den Sündern gnädig sein und ihre Übertretungen vergeben. Spurgeon

Nahum 1,7: Zuflucht in Zeiten der Not

‭Gütig ist der HERR, eine Zuflucht am Tag der Not; und er kennt die, welche auf ihn vertrauen.‭ Na 1:7

Wer ihn liebt und ihm vertraut, sieht die Güte Gottes und findet Schutz in seiner Festung – die der Herr selbst ist. Denken Sie daran, dass es nur ein Tag ist; es ist weder eine Woche noch ein Monat, und Gott wird dem Teufel nicht erlauben, diesem Tag eine zusätzliche Stunde hinzuzufügen; es ist ein Tag der Trübsal. All unser Kummer hat ein Ende. Spurgeon

Durch dunkle Erlebnisse begreifen wir, dass unser Leben nicht vollständig in unserer Hand liegt und werden auf Gott hin geworfen. In dunklen Stunden die Zuversicht nicht verlieren! Das meint nicht, die rosarote Brille auf zu setzen, um der Wirklichkeit aus dem Weg zu gehen. Ich erkenne, was ist. Aber ich resigniere nicht. Denn ich weiß, dass diese Welt in Gottes Hand ist!  Christus selbst durchbricht die dunkelste Nacht. Ein Hammer-Zitat von Edith Stein trifft dies genau auf den Punkt:  Je dunkler es hier um uns wird, desto mehr müssen wir das Herz öffnen für das Licht von oben. Daher: Herr, sei uns nahe in unseren Kämpfen, in unseren Sorgen, in unseren Enttäuschungen und segne uns durch deine wohlwollende Gegenwart.

Er kennt die, die ihm vertrauen: Er kennt sie nicht nur im Sinne der Identifikation, sondern auch im Sinne der Beziehung . Vertrauen impliziert Beziehung, und Gott kennt diejenigen, die ihm vertrauen . Noch einmal, liebe Freunde, dieses Wort ‚kennen‘ bedeutet hier liebende Gemeinschaft. Gott kennt uns; er kennt unsere Gebete und Tränen, er kennt unsere Wünsche, er weiß, dass wir nicht sind, was wir sein wollen, aber er weiß, was wir sein wollen. Er kennt unsere Bestrebungen, unsere Seufzer, unser Stöhnen, unsere geheimen Sehnsüchte, unsere eigenen Züchtigungen des Geistes, wenn wir versagen; er ist in alles eingetreten. Er sagt: „Ja, liebes Kind, ich weiß alles über dich; Ich war bei dir, als du dachtest, du wärst allein. Ich habe gelesen, was du nicht lesen konntest, die Geheimnisse deines eigenen Herzens, die du nicht entschlüsseln konntest. Ich habe sie alle gekannt, und ich kenne sie immer noch. Spurgeon

Der Herr ist gut : Es ist lebenswichtig, dass jeder dies weiß. Gott ist in seinem Wesen gut – es liegt in seiner Natur , gut zu sein. Gott ist unabhängig gut – niemand muss ihm helfen , gut zu sein. Gott ist ewig und unveränderlich gut. Gott ist in jeder seiner göttlichen Personen gut. Gott ist gut in all Seinen Gnadenakten.  Gott ist gut in allen Seinen Plänen und Absichten für unser Leben.

Na 1:13: Das Joch wegnehmen

‭Nun will ich sein Joch von dir wegnehmen und zerbrechen und will deine Bande zerreißen. Na 1:13

Könnte der heutige Gläubige, der von der Sünde gefangen oder unterdrückt ist, nicht Gott bitten, das Joch der Sünde zu zerbrechen? Es muss mit der völligen Bereitschaft geschehen, in der Freiheit zu wandeln , die Gott gibt, aber nur Gott kann die Macht der Dinge, die uns binden, brechen .

Siehe auf den Bergen die Füße dessen, der frohe Botschaft bringt, der Frieden verkündigt: Feiere, Juda, deine Feste, bezahle deine Gelübde! Denn der Frevler wird forthin nicht mehr über dich kommen; er ist gänzlich vertilgt! Na 2:1

Infos zum Impuls 

– Start mit dem Wort Gottes in den Tag

– Kurzimpuls

– es gibt stets ein Wochenthema

– täglich nur 1x

– entweder über

   * Whatsapp

   * Facebook-Seite

   * Telegram

– ca. zwischen 6-7 Uhr 

– hier geht´zur Anmeldung

Tägliche Andacht

Mein Name ist Joachim Brenner. Ich arbeite als Lehrer für Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen Behinderung. Den täglichen christlichen Impuls schreibe ich seit 2014.

Ich in der Wüste