Tägliche Andacht mit Wochenthema und Bibelkommentar

Mt 5,37: Auslegung

Sag einfach Ja oder Nein. Alle anderen Beteuerungen zeigen nur, dass du dich vom Bösen bestimmen lässt. Mt 5:37

Jesus wendet sich hier gegen ein damalige Sitte: Man war bei bestimmten Formulierungen nicht an die Wahrheit gebunden. Damit ging die Verharmlosung der Lüge einher. Auch heute geht mit kleinen Notlügen oder ein bissel Flunkern diese Verharmlosung weiter. Es gibt aber keine Wahrheit Jesus gegenüber ohne Wahrheit den Menschen gegenüber. Die Lüge zerstört die Gemeinschaft. Es gibt keine Nachfolge Jesu ohne das Leben in der aufgedeckten Wahrheit vor Gott und den Menschen. Weil es überhaupt kein Wort gibt, das nicht vor Gott gesprochen wäre, darum soll der Jünger Jesu nicht schwören. Jedes seiner Worte soll nichts als Wahrheit sein.

Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein, d.h. die Wahrheit genügt mit Ja, die Unwahrheit mit Nein zu sagen. Oder es steht darum Ja und Nein zweimal, damit man das, was man mit dem Mund behaupte, im Werk bestätige, und, was man mit Worten leugnet, durch Taten nicht bekräftige. Oder so: Jene, die in der Einfalt des Glaubens leben, haben das Schwören nicht von Nöten, weil immer bei ihnen das, was ist, ja, und was nicht ist, nein ist, und darum sowohl ihr Tun als ihre Rede ganz der Wahrheit gemäß ist. Goldene Perle

Infos zum Impuls 

– Start mit dem Wort Gottes in den Tag

– Kurzimpuls

– es gibt stets ein Wochenthema

– täglich nur 1x

– entweder über

   * Whatsapp

   * Facebook-Seite

   * Telegram

– ca. zwischen 6-7 Uhr 

– hier geht´zur Anmeldung

Tägliche Andacht

Mein Name ist Joachim Brenner. Ich arbeite als Lehrer für Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen Behinderung. Den täglichen christlichen Impuls schreibe ich seit 2014.

Ich in der Wüste