Tägliche Andacht mit Wochenthema und Bibelkommentar

Mt 18,35: Auslegung

So wird auch mein himmlischer Vater euch behandeln, wenn ihr nicht jeder seinem Bruder von Herzen seine Verfehlungen vergebt. Mt 18:35

So wird es auch Mein himmlischer Vater mit euch tun : Das Prinzip ist klar. Gott hat eine so große Schuld vergeben, dass jede Schuld, die uns geschuldet wird, im Vergleich dazu absolut unbedeutend ist. Kein Mensch kann mich in dem Maße beleidigen, wie meine Sünden Gott beleidigt haben. Dieses Prinzip muss bei den kleinen Dingen angewendet werden, die uns angetan werden, aber auch bei den großen Dingen, die uns angetan werden

Gott sagt: Erlaßt einander die Schuld, dann wird auch euch die Schuld erlassen werden (Lk 6,37). Ich habe zuerst vergeben, vergib nachher auch du. Denn wenn du nicht vergibst, versetze ich dich in den früheren Stand zurück, und was immer ich dir erlassen habe, erlege ich dir wieder auf. Christus täuscht nämlich weder noch wird er getäuscht, und er fügt hinzu: Ebenso wird mein himmlischer Vater jeden von euch behandeln, der seinem Bruder nicht von ganzem Herzen vergibt. Deshalb fügt der Herr hinzu von ganzem Herzen, damit die Milde nicht aus eurem Herzen weiche.

Mit diesen Worten warnt Er seine Jünger davor, ihre Vergebung beschränken zu wollen und unbarmherzig zu sein. Denn die gerechte göttliche Regierung gilt allen – auch denen, die die Gnade Gottes angenommen haben und Ihn wahrhaftig als ihren himmlischen Vater und Gläubige als ihre Geschwister kennen.

Wenn uns ein Mensch bei einem Fehltritt beobachtet, dann lassen wir davon ab und wir schämen uns. Doch auch wenn uns Gott jeden Tag dabei zusieht, hören wir nicht auf damit, sondern machen und reden genauso weiter, ohne irgendeine Scheu zu haben. Doch nicht allein deswegen sind die Sünden gegen Gott größer, sondern auch wegen der Wohltaten, die wir von ihm bekommen haben: er hat uns ja geschaffen und tut alles um unseretwillen: er hauchte uns eine Vernunft-Seele ein, er schickte seinen Sohn, er tat uns den Himmel auf und machte uns zu seinen Söhnen. Selbst wenn wir jeden Tag für ihn sterben würden, könnten wir ihm dadurch etwas Entsprechendes zurückgeben? Chrysostomus

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass zwischen Vergebung und Versöhnung unterschieden werden kann und sollte . Eine wahre Aussöhnung der Beziehung kann nur stattfinden, wenn beide Parteien damit einverstanden sind, und dies kann von einer oder beiden Konfliktparteien Reue erfordern. Doch Vergebung kann einseitig sein

Weitere Andachten zu Matthäus Kap. 18

Infos zum Impuls 

– Start mit dem Wort Gottes in den Tag

– Kurzimpuls

– es gibt stets ein Wochenthema

– täglich nur 1x

– entweder über

   * Whatsapp

   * Facebook-Seite

   * Telegram

– ca. zwischen 6-7 Uhr 

– hier geht´zur Anmeldung

Tägliche Andacht

Mein Name ist Joachim Brenner. Ich arbeite als Lehrer für Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen Behinderung. Den täglichen christlichen Impuls schreibe ich seit 2014.

Ich in der Wüste