Tägliche Andacht mit Wochenthema und Bibelkommentar

Kurze Andachten

Lob und Dank

Sie stimmten den Lobpreis an und dankten dem Herrn. Esra 3,11

Stell den Dank an deine Herzenstür, damit er darauf achte, wer Sitz- und Stimmrecht in deinem Gott vertrauenden Denken hat.

Dank und Lobgesang ist unser Ziel, wie wir überhaupt geschaffen sind zum gemeinsamen Lobe Gottes. Friedrich von Bodelschwingh

Frieden durch Christus

Durch Christus haben wir Frieden. Eph 2,14

Friede ist mehr als das Fehlen von Streit. Wahrer Frieden entsteht durch bedingungslose Liebe, die ihren Ursprung in Gott hat.

Wahren Frieden und göttliche Gelassenheit finden wir erst dann, wenn wir zu Jesus Christus kommen und Leben von ihm empfangen. Hans Peter Royer 

Mitleid und Hilfe

Wer Mitleid zeigt und den Armen hilft, der empfängt reichen Segen. Spr 22,9

Überlege nicht, was du nicht hast. Überlege, was du mit dem, was du hast, unternimmst! Mach dich noch reicher: Gib ab!

Mitleid ist die höchste Form der Liebe – vielleicht die Liebe selbst. Heinrich Heine 

Tut Gutes

Mein Lieber, ahme nicht das Böse nach, sondern das Gute! Wer Gutes tut, der ist aus Gott; wer aber Böses tut, der hat Gott nicht gesehen. 3. Joh 1:11

Der Mensch, der Gott beim Stallmisten nicht hat, hat ihn auch nicht beim Chorgebet. Meister Eckhart

Wenn einer zu dir kommt und von dir Hilfe fordert, dann ist es nicht an dir, ihm mit frommem Mund zu empfehlen: Habe Vertrauen und wirf deine Not auf Gott, sondern sollst du handeln, als wäre da kein Gott, sondern auf der ganzen Welt nur einer, der diesem Menschen helfen kann, du allein. Martin Buber

Das Gebet am Morgen

Am Morgen kommt dir mein Gebet entgegen. Ps 88:1

Beim Aufwachen soll das erste Wort ein Wort der Dankbarkeit sein: Ehre dir, der Du uns das Licht zeigst. Erzpriéster Andrej Lemeschonok

Dieser Tag ist einzigartig und ein Geschenk Gottes. Mögest du in Zufriedenheit wissen, dass du ein Kind Gottes bist. Bedenke also, worüber du dich aufregst und tue gute Werke. In allem sei dankbar und begegnet einander in dienender Liebe.

Schauen auf Jesus

Dabei wollen wir nicht nach links oder rechts schauen, sondern allein auf Jesus. Hebr 12:2

Wenn du dir die Welt anschaust, wirst du verzweifelt sein. Wenn du nach innen schaust, wirst du deprimiert sein. Aber wenn du auf Christus schaust, wirst du zur Ruhe kommen. Corrie ten Boom

Möge die Welt einstürzen, alles in Finsternis, Rauch und Getöse gehüllt sein: Gott ist doch mit uns. Franz von Sales

Umgang mit Sorgen

So zieht nun an…

So zieht nun an als Gottes Auserwählte, Heilige und Geliebte herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Langmut. Kol 3:12

Sich angewöhnen, zu sprechen und alle seine kleinen und großen Handlungen auf möglichst sanfte Weise zu verrichten. Ein freundliches Gesicht wahren, wenn man antwortet und bereitwillig alles tun, was man uns aufträgt. Sich in unserer Unterhaltung freundlich, leutselig und herzlich zeigen. Jeden freundlich empfangen, ihm helfen und ihn zufriedenstellen, sowohl durch unsere Haltung wie durch unsere Antworten. Nie irgendwie Unwillen zeigen, was man auch tut oder über uns sagt. Franz von Sales

Spreche zu dir: Es ist der Herr!

Es ist der Herr. Joh 21,7

Für mich ist diese Auferstehungsgeschichte eine tröstliche Geschichte. Sie zeigt mir, ich solle wegen all der Frustrationen, die ich immer wieder erlebe, und wegen all der Vergeblichkeit meines Denkens und Tuns nicht resignieren. Ich soll einfach das, was für mich stimmt, immer wieder tun, aber nun im Hören auf den Auferstandenen. Und ich soll mir immer wieder in ganz banalen Situationen meines Alltags vorsagen: Es ist der Herr. Als ich Cellerar war und viele Sitzungen mit den Meistern unserer Handwerksbetriebe hielt, gab es Situationen, in denen wir einfach nicht weiter kamen. Da habe ich mir manchmal gesagt: Es ist der Herr! Dann habe ich mit einem andern Blick auf die Gesprächsrunde geschaut. Und auf einmal hat sich die Situation entspannt. Weil ich mir bewusst machte, dass der Auferstandene auch in einer so verfahrenen Sitzung unter uns ist, wurde die Atmosphäre verwandelt. Und auf einmal wurden Lösungen gefunden für Probleme, um die wir uns bisher vergeblich bemüht hatten. Diese Auferstehungserfahrung wünsche ich Euch auch in Eurem Alltag. Sagt Euch immer wieder einmal vor Es ist der Herr! und stellt Euch vor, dass der auferstandene Christus wirklich bei Euch und unter Euch ist. Das verwandelt Euren Blick auf die Situation. Und wir dürfen hoffen, dass es auch die Situation verwandelt.

Infos zum Impuls 

– Start mit dem Wort Gottes in den Tag

– Kurzimpuls

– es gibt stets ein Wochenthema

– täglich nur 1x

– entweder über

   * Whatsapp

   * Facebook-Seite

   * Telegram

– ca. zwischen 6-7 Uhr 

– hier geht´zur Anmeldung

Tägliche Andacht

Mein Name ist Joachim Brenner. Ich arbeite als Lehrer für Kinder und Jugendliche mit einer körperlichen Behinderung. Den täglichen christlichen Impuls schreibe ich seit 2014.

Ich in der Wüste