Anmeldung ->

Jetzt aber hat Gott uns gezeigt, wie wir vor ihm bestehen können, nämlich unabhängig vom Gesetz. Röm 3:21

Nun beginnt der zweite Teil des Römerbriefes. Mit diesem “Jetzt aber” ist das Evangelium gemeint, das in Christus zu uns gekommen ist. Nicht durch das Gesetz und dem Befolgen von Geboten bestehen wir vor Gott und haben so Gemeinschaft mit ihm, sondern allein durch die Tat Jesu am Kreuz. Gott spricht jeden von seiner Schuld frei und nimmt jeden an, der an Jesus Christus glaubt. Nur diese Gerechtigkeit lässt Gott gelten. Durch Jesus sind wir Gerechte vor Gott! Der Mensch selbst ist außerstande, dies zu schaffen. Jeder Mensch ist ein Sünder und braucht Vergebung. Wenn er diese Vergebung empfangen hat, wechselt er seine Stellung vor Gott und ist fortan ein Gerechter, weil Gott ihn für gerecht erklärt hat in seinem Glauben an Jesus Christus!

Was sich keiner verdienen kann, schenkt Gott in seiner Güte. Er nimmt uns an, weil Jesus Christus uns erlöst hat. Röm 3:24