Anmeldung ->

Es gibt keinen, auch nicht einen Einzigen, der ohne Sünde ist. Röm 3:10

Wir sind nicht ohne Sünde. Ich bin ein Mensch und verfehle mich immer wieder. Das ist das Resultat vom ersten Teil des Briefes. Dies zu erkennen ist erstens wichtig für unsere Gottesbeziehung, den nur so können wir das Erlösungswerk Jesus Christi begreifen. Zweitens ist es wichtig für unsere zwischenmenschlichen Beziehungen. Ich kenne von mir, dass ich oft die Schuld beim anderen suche oder mich subtil freisprechend für mein Verhalten rechtfertige. Entschuldigungen gibt es immer. Erkenne ich mich und den anderen als Menschen an, der Fehler macht, so bewahrt dies mich vor Selbstgerechtigkeit und stärkt in mir eine sanftmütige Haltung und die Bereitschaft zur Vergebung.

Alle Menschen auf der Welt sind vor Gott schuldig. Röm 3:19