Anmeldung ->

Reue von Sterbenden

Was Sterbende am meisten bereuen


Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben

Euer Ja sei ein Ja und euer Nein ein Nein! Mt 5,37

Gerne wollen wir es allen Recht machen. Dem Partner, dem Freund, dem Chef, den Eltern, den Kindern und und und. Wir wollen nicht als Egoisten gelten und jeder soll sagen: “Man du bist echt ein super Mensch.” Und so tun wir hier was und da was, um das Bild möglichst perfekt zu machen. Die Gefahr besteht darin, dass ich bis zuletzt, das Leben der anderen lebe. LEBE DEIN LEBEN. Auch auf die Gefahr, dass du aneckst. Rechne damit, dass andere dich überreden versuchen, dies oder das zu tun. Ich kenne das von der Schule. Das heisst nicht, dass ich zu allem nein sage, aber ich sage auch nicht zu allem Ja. Ich wähle bewusst und eigenverantwortlich.


Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeite

Besser eine Hand voll und Ruhe, als beide Hände voll und Arbeit und Luftgespinst. Kohelet 4,6

Arbeit kann erfüllend sein. Ich möchte meine Arbeit als Lehrer für behinderte Kinder nicht missen und ich bin Gott dankbar, dass er mir diese Arbeit gegeben hat. Trotzdem muss ich und sicherlich auch ihr aufpassen, dass es nicht zu viel wird. Mehr geht immer. Das nennt man dann etwas subtil zusätzliches “soziales Engagement”. Da müssen wir lernen STOP zu sagen. Es muss auch Zeit für die Familie und für Freunde da sein, Zeit für Muße und Erholung, Zeit fur mich. NIMM DIR DIESE ZEIT. Work-Life-Balance nennt man das in der Burnout-Prävention.


Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle auszudrücken

Was ich dir jetzt rate, ist wichtiger als alles andere: Achte auf deine Gedanken und Gefühle, denn sie beeinflussen dein ganzes Leben! Sprichwörter 4:23

Es ist mittlerweile nachgewiesen, dass nicht ausgelebte Gefühle zu körperlichen Erkrankungen führen und zudem der Seele schaden. Ich denke, dieser Punkt spricht unter euch vor allem die “Kopfmenschen” an, zu denen ich mich auch zähle. Das ist aber kein unveränderliches Schicksal. Gefühle auszudrücken kann gelernt werden. Wenn ich “fühle”, bin ich ganz nah bei mir, bei meinen Bedürfnissen, bei dem, was mich ausmacht. Und Gefühle sind fur unsere Beziehungen zu den Mitmenschen und auch zu Gott unverzichtbar. Also: Achte auf deine Gefühle, denn sie beeinflussen dein ganzes Leben. Habe Mut, sie auszudrücken, auch wenn du deswegen evtl. mal schief angeschaut wirst.


Ich wünschte mir, ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden aufrechterhalten

Auf einen Freund kannst du dich immer verlassen; wenn es dir schlecht geht, ist er für dich wie ein Bruder. Sprichwörter 17:17

Bei Facebook ist es ja mittlerweile schon üblich, mit 100 oder mehr Leuten befreundet zu sein. Ich denke, bei dem Freund, auf den uns der Bibelvers aus dem Buch der Sprichwörter hinweist, kommt es nicht auf die Quantität an. Da reichen 10, 5, 2-3 oder vielleicht auch nur ein Freund, von dem man das sagen kann. Neben unerlässlichen direkten Auge-in-Auge-Treffen bieten ja die heutigen sozialen Kommunikationsmittel darüber hinaus die Möglichkeit den Kontakt aufrecht zu erhalten. DANKE GOTT FUR MEINE FREUNDE!


Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein

So viele Menschen realisieren erst am Ende, dass das Glücklichsein eine persönliche Wahl ist. Statt sich für das Glück zu entscheiden, bleiben viele in alten Mustern und Gewohnheiten gefangen. Bronnie Ware.

Zum Abschluss der Reihe noch einmal die fünf Punkte:1. Lebe dein Leben
2. Arbeite nicht zu viel
3. Drücke deine Gefühle aus
4. Halte Kontakt zu deinen Freunden
5. Sei glücklich