Anmeldung ->

Aspekte des Gebetes

Aspekte des Gebetes


Auf Gott hören

Auf ihn sollt ihr hören. Dtn 18,15 + Mt 17,5 (!!!)

Der Herr spricht zu uns. Wir hören. Das ist Gebet. Punkt! Wir dürfen das Gebet suchen, nicht um es zu genießen im Ego-Trip nach spirituellen Hochgenüßen, sondern um Kraft zum Dienen zu bekommen und zwar dort, wo mich Gott hingestellt hat in meinem Alltag in der Familie, bei der Arbeit oder sonstwo. “Abgesehen von eurem hilfreichen Gebet sollt ihr nicht gleich der ganzen Welt dienen wollen, sondern denen, die mit euch zusammen leben. (Therese von Avila). Nun gut: Ich hatte schon 2 Wochenreihen über das Thema “Gebet” und dennoch werde ich andere Aspekte dieses so reichhaltigen Themata ansprechen. Ein für mich wichtiger grundlegender Aspekt: Das Gebet kann selbst in schwierigen Zeiten mit Herz und Freude vollzogen werden, daran erinnerte mich vor ein paar Tagen der Bibelvers: “David tanzte mit ganzer Hingabe vor dem Herrn her.” (2 Sam 6) Gebet ist immer Fest und Freude über die Möglichkeit dieser Kommunikation, selbst wenn es hin und wieder trocken ist oder mich das Leben in welcher Form auch immer gerade belastet.    


Gebet – Wie sollen wir Gott bitten?

Bittet Gott, und er wird euch geben! Mt 7,7

Die griechische Zeitform bezeichnet ein beständiges, wiederholtes Bitten. Wir sollten nicht sparsam sein mit unseren Bitten. Bitte voll kindlichem Vertrauen, verbunden mit dem vorweggenommenen Dank und mit dem Zusatz “Dein Wille geschehe”, selbst wenn dieser nicht immer verstehbar für dich ist. Weiter: es geht beim Bitten nicht um viele Worte, sondern um die Echtheit des Herzens. Deshalb sei dein Gebet kurz und rein. “Beim Gebet ist es besser, ein Herz ohne Worte als Worte ohne Herz zu haben.” (Bunyan). Außerdem: überlasse es Gott, auf welche Weise er dir helfen wird: “Der geistliche Mensch beschränkt sich darauf, dem Geliebten seine Not und Qual vorzustellen, denn wer besonnen liebt, wird nur auf seine Bedürftigkeit hinweisen, anstatt das Gewünschte zu erbitten. So bleibt die Art und Weise der Abhilfe dem Geliebten überlassen.” (Johannes vom Kreuz). Ich bin mir bewusst, dass es Lebenssituationen gibt, wo dies dir schwer fällt und wo wir leiden darüber, dass Gott “scheinbar” nicht hilft, Bitten nicht erhört werden. Dies geht einher mit einer Glaubensprüfung und bisweilen einem Leiden an der Unbegreiflichkeit Gottes.  


Kontemplation und Aktion

Wer Christus nachfolgt, bleibt gleichzeitig Gott und den Menschen nahe, er trennt nicht zwischen Gebet und mitmenschlicher Solidarität. Frère Roger

Kontemplation und Aktion, Ruhen in Gott und tätiges Handeln nach aussen am Nächsten, gehen Hand in Hand über den ganzen Tag hinweg. “Führe dein Herz immer wieder in die Einsamkeit, während du nach aussen hin im Gespräch oder bei Geschäften bist. Diese geistige Einkehr kann in keiner Weise durch die Gegenwart vieler Menschen verhindert werden; sie umgeben dich ja nur äußerlich, während dein Herz ausschließlich in der Gegenwart des alleinigen Gottes bleibt” (Franz von Sales). Tiefe Frömmigkeit zeichnet sich dadurch aus, dass das Gebet auch in der Geschäftigkeit des Alltags den ganzen Tag durch zieht, ich, obwohl ich tätig nach aussen bin, dennoch in Jesus ruhe und in ihm meine Mitte finde. “Ohne Kontemplation geht der Aktion bald der Atem aus, und ohne Aktion verträumt sich die Kontemplation.” (Walter Nigg) Dieser Impuls passt exakt auch für mich heute, wo drei Mitarbeiter krank sind und viiiiiiel Aktion ist. Herr, lass mich in deiner Ruhe wohnen.    


Die Einfachheit des Gebets

Das ist Glaube, wo man mit Gott spricht wie man mit Menschen sprechen würde. Pfarrer von Ars

Nein, wir müssen keinen Theologiekurs machen, um in die richtige Art und Weise des Gebets zu kommen. Im Gegenteil, häufiger müssen wir zurück schrauben, es vereinfachen, um wieder zur Echtheit zu gelangen. Um dies zu erhellen, an dieser Stelle drei Zitate: – Wie betest du? Du solltest zu Gott gehen wie ein kleines Kind. Ein Kind hat keine Schwierigkeiten, seine Gefühle in einfachen Worten auszudrücken, die so viel sagen. Mutter Theresa – Das Gebet ist nichts anderes als ein Gespräch mit einem Freund, mit dem wir oft und gern allein zusammenkommen, um mit ihm zu reden, weil er uns liebt. Therese von Avila – Das Wesen des Gebetes besteht in der Aufmerksamkeit. Im Gebet richtet die Seele alle Aufmerksamkeit, derer sie fähig ist, auf Gott, und die Beschaffenheit des Gebetes hängt zu einem großen Teil von der Beschaffenheit der Aufmerksamkeit ab. Simone Weil  


Die Gebetsgeste des Hinkniens

Kommt, wir wollen ihn anbeten und uns vor ihm beugen; lasst uns niederknien vor dem Herrn , unserem Schöpfer! Ps 95:6

Wann bin denn ich das letzte Mal vor Jesus auf die Knie gegangen? Nicht in der Kirche, wenn sich alle hinknien. Sondern ich, ganz persönlich, in einem Moment der Anbetung oder einem Moment der Bitte. Sich vor jemanden hinknien bedeutet, ihm die höchste Ehrfurcht und das größte Vertrauen entgegenzubringen. Wie gut tut es unserer Seele, wenn wir uns immer wieder vor Gott hinknien. Wenn diese äußere Geste auch einem innerlich vollzogenen Akt entspricht. Dazu Worte von Henri Cafarell:

Eine sehr besonnen ausgeführte Kniebeugung ist ein Akt der Seele wie des Körpers; eine klare und aufrechte Haltung des wachen Menschen, vor sich selbst und vor Gott ganz gegenwärtig; ein Kreuzzeichen, langsam, sinnerfüllt. Langsamkeit und Ruhe sind von großer Bedeutung, um den überstürzten und angespannten Rhythmus eines vielbeschäftigten und gehetzten Lebens zu brechen.


Stoßgebete

Die Stoßgebete sind die Liebespfeile zum Herzen Jesu und Funken des Gnadenlebens. Danach sehnt sich sein Herz. Rosa von Lima

Der sterbende Räuber am Kreuz betete ein Sekunden-Stoßgebet und empfing eine Antwort für die Ewigkeit. Eine Evangeliums-Stelle, die uns wie keine andere den Wert und die Bedeutung von Stoßgebeten bewusst macht. Stoßgebete sind für mich unerlässlich. Vor einem schwierigen Gespräch, bei eigenem Leiden oder dem Mittragen fremden Leids, einfach so aus dem Augenblick heraus, bei kleinen und großen Entscheidungen u.v.m. “Mein Kind, Ich habe es gern, wenn du innehältst, um Mich zu loben, Mich zu preisen, Mir zu danken”. (Jesus von Léandre Lachance) Jesus, ich gebe mich hin, nicht nur Sonntags oder beim Morgengebet, sondern in jeder Herzensbewegung zu deinem Herzen. Das Stoßgebet – eine gute Sache!  


Das Lebensgebet

Alle Handlungen jener Menschen, die gottesfürchtig leben, sind ständige Gebete und heißen Gebete des Lebens. Ebenso kann man sagen, dass diejenigen, die Gutes tun, beten, weil sie dadurch Gott ganz nahe sind. Franz von Sales

Gebet ist das A und O. Klar. Früher hatte ich allerdings häufig Gebetsstreß, dachte ich muss ein Pensum erfüllen. Folge war eine innere Unruhe. Der Weg aus dieser spirituellen Sackgasse kam mit dem Erkennen, dass mein Morgengebet weiter geht in der Zuwendung zum Nächsten, bei mir das Leben und Arbeiten mit körper- und geistigbehinderten Menschen. Das Wort “Lebensgebet” von Franz von Sales hat es für mich dann auch begrifflich auf den Punkt gebracht.

“Ihr sagt mir, dass ihr nicht die Zeit habt, um zwei oder drei Stunden zu beten. Wer spricht denn davon? Empfehlt euch am Morgen Gott, beteuert, dass ihr ihn nicht beleidigen wollt, dann geht an euer Tagewerk mit dem Entschluss, gleichwohl häufig euren Geist zu Gott zu erheben, selbst in Gesellschaft.” (Franz von Sales)

Du kannst beten, während du arbeitest. Die Arbeit hält das Gebet nicht auf und das Gebet nicht die Arbeit. (Mutter Teresa)