Anmeldung ->

Psalm 009

Impulse, Auslegungen, Kommentare und Bibelzitate zum Psalm 9

Dem Herrn danken

Dir, Herr , will ich von ganzem Herzen danken, von all deinen wunderbaren Taten will ich erzählen. Ps 9:2

Sicherlich ist es wichtig, dem zu danken, durch den Gott und seine Segnungen zu uns kommen. Unser Dank soll sich jedoch stets weiten und aufsteigen zum Himmel, zu Gott, von dem alles Gute kommt. Dieser Dank kommt von ganzem Herzen. Seine Taten, das sind seine Segnungen, die er uns zuteil werden lässt. Über diese Taten anderen zu erzählen, tut unserem geistlichen Leben gut. Wie der Duft eines Gefäßes den Inhalt verrät, so sollten auch unserem Mund liebliche Zeugnisse von der Gnade entströmen, die uns so viel Gutes tut.

Ich freue mich über dich und juble dir zu. Ich singe zu deiner Ehre und preise deinen Namen, du höchster Gott! Ps 9:3

Ich will mich freuen und frohlocken in dir, ich will deinem Namens lobsingen, du Höchster! Ps 9:3


Derr Herr auf dem Thron

Du sitzt auf dem Thron als ein gerechter Richter! Ps 9:5

Alles auf der Erde ist vergänglich und findet ein Ende. Der Herr aber bleibt und thront ewiglich. Der allmächtige Gott sitzt auf dem Thron. Ihm können wir bedingungslos vertrauen. Wir können uns freuen, über unsere Sicherheit, die für alle Zukunft gegründet ist. Das ist nicht so dahin gesagt, sondern gründet sich auf unseren Erfahrungen. Im Licht unserer Vergangenheit und der Verheißungen an uns schwinden die ängstlichen Zweifel um die Zukunft. Die feste Grundlage dieser unserer Freude ist das unaufhörliche Leben in Gott und die unwandelbare Herrschaft dieses unseres treuen Gottes.

Der Herr thront auf ewig. Er hat seinen Thron aufgestellt zum Gericht. Ps 9:8


Der Herr ist unsere Zuflucht

Der Herr wird eine Zuflucht sein dem Unterdrückten, eine Zuflucht in Zeiten der Not. Ps 9:10

Vieles bedrückt uns in unserem Leben. Vieles gibt es zu erleiden. In jeder (!) Not aber finden wir beim Herrn Schutz und Hilfe. Wie die Schiffe sich vor dem Sturm in den Hafen flüchten, so eilen wir in der Not zu Gott. Er ist unser Anker, der uns davor bewahrt, in den Stürmen des Lebens unter zu gehen. Ein Anker benötigt jedoch einen festen Grund, wo er sich fest macht. Der feste Grund nun ist, Gott immer tiefer zu erkennen, seinen Namen und damit sein Wesen tiefer zu erkennen, ihn immer wieder neu und täglich zu suchen.

Darum vertrauen auf dich, die deinen Namen kennen; denn du hast nicht verlassen, die dich, Herr, suchen! Ps 9:11


Der Herr hört unser Gebet

Er vergisst das Schreien der Elenden nicht. Ps 9:13

Solche Stellen zeigen deutlich, dass Gott in keinem Fall die Menschen vergisst und ihnen die Beweise seiner väterlichen Liebe versagt. Das Schreien ist unser Gebet. Aufrichtiges Beten sichert uns die Fortdauer bisheriger Segnungen und zerstreut die Wolken unserer Trübsale. O segensreiches Beten, du unermüdlicher Besieger alles menschlichen Wehs, du sichere Grundlage wahrer Glückseligkeit, du Quelle immerwährender Freude.

Das Gebet ist die segensreiche Quelle, deren belebende Wasser die Pflänzchen unserer guten Wünsche zum Grünen und Blühen bringen, jeden Makel von unserer Seele hinwegspülen und das von Leidenschaft erhitzte Herz abkühlen. Franz von Sales