Anmeldung ->

Hes Kap 21-36

Impulse zu Hesekiel Kap. 21-36

Gott nicht vergessen

Du hast mich vergessen und mir den Rücken gekehrt. Hesekiel 23:35

Dem eben müssen wir entgegen wirken. Darum frage dich: Durch wie viele Stürme deines Lebens hat Gott dich schon getragen? In beunruhigenden Lebenssituationen halte kurz an, besinne dich ganz konkret auf Gottes gute Taten in deinem bisherigen Leben und dann schau auf das, was jetzt vor dir liegt und dich beunruhigt und wiederhole, die Zusage, die Gott uns in der Schrift gegeben hat: Auch hierbei werde ich dir helfen. Vielleicht nicht so wie wir uns das vorstellen, aber er hilft.

Wenn man sich mit emsiger Treue den Gedanken an die Gegenwart Gottes zur Gewohnheit macht, bleibt die Flamme der Liebe immer erhalten. Columba Marmion


Den Nächsten ermahnen

Wenn du nicht redest, um den Schuldigen vor seinem Weg zu warnen, dann wird dieser Schuldige seiner Sünde wegen sterben. Sein Blut aber fordere ich aus deiner Hand zurück. Hes 33:8

Es geht hier darum, dass wir klar benennen sollen, wenn etwas falsch läuft. Haben wir keine Angst davor in Liebe zurecht zu weisen. Auch das ist ein wichtiger Akt der Nächstenliebe. Bedenke aber: wenn eine Zurechtweisung sein muss, dann soll sie ebenso deutlich wie freundlich, manchmal sogar mit einem Lächeln, erfolgen. Niemals oder allenfalls sehr selten im Zorn. Bedenke weiter: auch du kannst dich in deiner Sicht der Dinge irren. Wie gut ist es, wenn man es fertigbringt, die eigene Ansicht zu korrigieren!

Warum wählst du eigentlich unter zehn verschiedenen Arten, Nein zu sagen, immer die unfreundlichste aus?Josemaria


Geteiltes Herz

Wenn sie auch mit dem Mund ihre Liebe bekunden, so läuft ihr Herz doch hinter dem Gewinn her. Hes 33:31

Diese Menschen kamen zu Hesekiel, um sich von ihm unterhalten zu lassen. Sie hörten sich seine Botschaft an, aber beabsichtigten nicht, sie zu befolgen. Die Menschen schienen äußerlich Gott zu folgen, aber sie liebten ihr Geld mehr als ihn. Man kann nach außen hin sehr religiös erscheinen, doch gleichzeitig innerlich habsüchtig und egoistisch sein. Jesus warnt uns, dass wir nicht gleichzeitig Gott und dem Geld dienen können.

Sie werden deine Worte hören, aber sie nicht tun. Hes 33:32


Die Fürsorge des Hirten

Von nun an will ich mich selbst um meine Schafe kümmern und für sie sorgen. Hes 34:11

Ich selbst werde ihr Hirte sein und dafür sorgen, dass sie in Ruhe und Sicherheit leben können. Das verspreche ich, Gott, der Herr. Ich suche die verloren gegangenen Schafe und bringe alle zurück, die sich von der Herde entfernt haben. Wenn sich eines der Tiere ein Bein gebrochen hat, will ich es verbinden, und den kranken helfe ich wieder auf. Die fetten und starken Tiere aber lasse ich nicht aus den Augen! Denn ich bin ein Hirte, der gut und gerecht mit seinen Schafen umgeht. Hes 34:15‭-‬16


Christus ist unser Hirte

Ich will meiner Herde einen einzigen Hirten geben. Hes 34:23

Das messianische Bild des Hirten ist tief im Alten Testament verwurzelt und liegt der christlichen Überlieferung sehr am Herzen. Jesus ist der wahre Hirte Israels, weil er der Menschensohn ist, der die Natur der Menschen annehmen wollte, um ihnen das neue Leben zu schenken und sie zum Heil zu führen. Christus ist der wahre gute Hirt, der sein Leben für seine Schafe – für uns – hingegeben hat, indem er sich am Kreuz geopfert hat. Er kennt seine Schafe, und seine Schafe kennen 

Ihr seid meine Herde. […] Ich führe euch auf gute Weide. Darauf könnt ihr euch verlassen! Hes 34:31


Gott sagt: Ich will

Ich will euch von all eurer Unreinheit erlösen. Hes 36:29

Gott sagt: Ich will! Gott will eingreifen. Gott ist entschlossen, sein Volk zu erlösen und ihm Heil zu schaffen. Nein, sein Volk kann es nicht schaffen. Es kann sich kein neues Herz geben. Es kann sich nicht heiligen und reinigen. Es kann seine bedrängende Lage nicht ändern. Es kann sich das Heil nicht verdienen. Gott aber kann und will es. Das ist reines Evangelium. Was für ein Glück, dass Gott sich uns immer wieder so liebevoll entschlossen zuwendet und uns schenkt, was wir nicht schaffen.

Ich befreie euch von eurer Schuld, die euch unrein machte. Hes 36:29