Anmeldung ->

Jeremia Kap. 36-50

Höre doch auf die Stimme des Herrn. Jer 38:20

Das heißt, daß wir Jesus auf immer persönlichere Weise kennenlernen müssen, indem wir auf ihn hören, mit ihm zusammen leben, uns bei ihm aufhalten. Auf ihn hören, indem wir die Heilige Schrift nicht auf akademische, sondern auf geistliche Weise lesen. So lernen wir, Jesus zu begegnen, der anwesend ist und zu uns spricht. Wir müssen vor ihm und mit ihm seine Worte und sein Handeln durchdenken und Überlegungen dazu anstellen. Das Lesen der Heiligen Schrift ist Gebet, es muß Gebet sein. Es muß aus dem Gebet hervorgehen und zum Gebet hinführen. Benedikt XVI


Ich, der Herr, bin bei euch, um euch zu helfen! Jer 46:28

Gottes Wort an uns hilft uns, um auf dem richtigen Weg zu bleiben, Kraft zu schöpfen, in Verbindung mit Gott zu bleiben und überhaupt ein geistliches Leben zu führen. Das personale Wort Gottes an uns ist Jesus, ihm geben wir uns hin und aus ihm empfangen wir alles.

Halten Sie Ihr Herz weit offen vor Gott; gehen Sie Ihren Weg in seiner Gegenwart immer fröhlich weiter. Er liebt uns zärtlich, er ist ganz unser, dieser gütige Jesus. Seien auch wir nur ganz die Seinen, lieben wir ihn, geben wir uns ihm hin. Franz von Sales


Sie haben einen starken Erlöser. Jer 50:34

Hier leuchtet das Evangelium auf. Mit ewiger Liebe liebt uns Gott. Wir wissen nun: nichts kann uns vom Herrn trennen. Alles kann sich verändern, aber seine Liebe niemals, niemals. Sie ist immer dieselbe. Der Glaube an den Erlöser nun ist nicht ein Gedanke des Kopfes, sondern eine Tat des Herzens, eine freiwillige Übergabe des ganzen Menschen an seinen Schöpfer und Erlöser.

Mir genügt mein herzlieber Erbarmer und Erlöser Jesus Christus, dem ich hold sein muss. Ihm will ich singen, solange ich lebe. Martin Luther