Anmeldung ->

Neh Kap 08-13

Impulse, Auslegungen, Kommentare und Bibelzitate aus dem Buch Nehemia Kap. 8-13


Als die Menschen hörten, was im Gesetz stand, begannen sie zu weinen. Neh 8:9

Diese Stelle lässt uns den echten Glauben spüren, diese volle Hingabe an Gott, die auch wir anstreben. Die Menschen lassen sich vom Wort Gottes treffen. Das Volk hörte zu und ihr Leben wurde verändert. Die Menschen weinten, als sie Gottes Wort hörten und erkannten, wie weit sie davon entfernt waren, seine Gesetze zu befolgen. Sie werfen sich zu Boden.

Wenn du lange genug dein Ohr an Gottes Wort hast, kannst du sein Herz schlagen hören. Kyrilla Spiecker


Die Freude am Herrn ist eure Kraft. Neh 8,10

Der Herr ist der Grund meiner Freude und diese gibt dir Kraft, ermöglicht es dir auch in unerfreulichen Situationen ein inneres Gleichgewicht zu behalten und nicht in Trübsal zu verfallen. Triff die Entscheidung, dir deine Freude nicht nehmen zu lassen, wie die Umstände auch sein mögen. Damit soll keineswegs gesagt sein, daß Leid, Schmerz, Trauer und Tränen verdrängt werden müssen. Durch sie hindurch stoßen wir oft erst zur echten Freude vor.

Seid nicht traurig und weint nicht! Heute ist ein Festtag; er gehört dem Herrn. Neh 8:9


Sie zogen Bußgewänder an und streuten sich als Zeichen ihrer Trauer Erde auf den Kopf. Neh 9:1

Es geht um eine Haltung wahrer Umkehr zu Gott. Diese Umkehr ist möglich, weil Gott voll Erbarmen und reich an Güte ist. Seine Barmherzigkeit erneuert das Leben, sie erschafft uns ein reines Herz, erneuert im Innern einen beständigen Geist und macht uns wieder froh mit seinem Heil.Heute sind wir aufgerufen, unser Herz zu Gott zu bekehren, im ständigen Bewußtsein, daß wir unsere Umkehr nicht allein, aus eigenen Kräften wirken können, denn Gott schenkt uns die Umkehr. Unsere Welt braucht die Bekehrung durch Gott, sie braucht seine Vergebung, seine Liebe, sie braucht ein neues Herz.

Dann warfen sie sich vor dem Herrn , ihrem Gott, nieder und bekannten ihm drei Stunden lang ihre Schuld. Neh 9:3


Du bist der Herr, du allein! Du hast den Himmel geschaffen mit all seinen Sternen! Die Erde und das Meer sind dein Werk mit allen Geschöpfen, die es dort gibt. Du hast ihnen das Leben geschenkt. Neh 9:6

Gott ist unser Schöpfer, Gott hat uns das Leben, unsere Würde geschenkt: An ihn müssen wir uns in erster Linie wenden. Wir können den Schöpfer kennen lernen, indem wir die Schöpfung betrachten. Gott, der durch das Wort alles erschafft und erhält, gibt den Menschen jederzeit in den geschaffenen Dingen Zeugnis von sich. Bonaventura sagt treffend: “Jedes Geschöpf ist Wort Gottes.”

Selbst mit unseren Lobliedern können wir ihn nicht beschreiben! Nehemia 9:5


Du aber bist ein Gott, der vergibt, du bist gnädig und barmherzig; deine Geduld ist groß, und deine Liebe kennt kein Ende. Neh 9:17

Die Vergebung geht von seinem Kreuz aus. Er verwandelt die Welt durch die sich hingebende Liebe. Sein am Kreuz geöffnetes Herz ist das Tor, durch das die Gnade der Vergebung in die Welt eintritt. Allein diese Gnade vermag die Welt zu verwandeln und den Frieden aufzubauen. In seinem Leiden ist er hinabgestiegen in den dunklen, schmutzigen Grund unserer Sünde. Er ist hinabgestiegen in die Nacht unserer Schuld, und nur so kann sie umgewandelt werden.

Du aber hast sie in der Wüste nicht im Stich gelassen, denn du bist barmherzig. Nehemia 9:19


Du schenktest ihnen deinen guten Geist, um sie zur Einsicht zu bringen. Neh 9:20

Gott gibt. Das ist sein Wesen. Gott gibt nicht nur mal hier, mal da. Wie Gott nicht nur liebt, sondern Liebe ist, so ist ER durch und durch auch ein Geber! Liebe gibt! Liebe setzt Geben frei. Bevor er von dir etwas verlangt, wird er dir geben. Dir ist viel gegeben, dir wurde viel anvertraut und geschenkt. Alles verdankst du diesem unvergleichbaren Geber deinem Vater im Himmel. Gott will seine Geber-Mentalität durch uns in dieser Welt sichtbar machen. In dem Maße, wie wir Jesus ähnlicher werden, werden in unserem Leben auch echte Geber-Qualitäten sichtbar. Wir geben Zeit, Kraft, Geld, Herz, Hände u.v.a.m. und machen damit auf den großen Geber aufmerksam.

Als der Hunger sie quälte, gabst du ihnen Brot vom Himmel. Als sie Durst litten, ließest du Wasser aus dem Felsen fließen. Nehemia 9:15


Du bist uns immer treu geblieben, selbst dann, wenn wir uns von dir lossagten. Neh 9:33

Gott ist treu in allen Beziehungen und unter allen Umständen. Gott lässt dich nie im Stich. Er ist wie ein stabiler Felsen, auf dem wir sicher stehen können. Er hält uns in Situationen, in denen wir den Boden unter den Füßen zu verlieren scheinen. Wo andere Menschen uns allein lassen oder enttäuschen, erleben wir, dass Gottes Treue uns im Leben trägt. Egal, was uns das Leben schwer und den Alltag zur Last macht, Gott ist da! Er hat es versprochen. Seine Treue ist unerschütterlich.

Deine Liebe hört niemals auf. Neh 9:32


Denke an mich, mein Gott! Neh 13:14

Gott denkt an Dich, Gott ist für Dich da. Er kennt all Deine Gedanken. Gott hat Vertrauen in Dich. Gott gibt Dir die Aufgaben, von denen er denkt, dass Du sie bewältigen kannst. Gott gibt Dir die Erfahrungen, von denen er annimmt, dass sie für Dich die richtigen sind zu wachsen. Und Gott lässt Dich dann wissen, was er von Dir will wenn er denkt, dass das jetzt richtig wäre.
Dieser Vers ist ein kurzes, aber sehr schönes Gebet. In Christus können wir nun beten: “Jesus, denk an mich.” (Lk 23:42).

Der HERR denkt an uns. Ps 115:12