Anmeldung ->

2 Kön Kap 01-02

Impulse, Auslegungen, Kommentare und Bibelzitate aus dem zweiten Buch der Könige Kap. 1-2


Unterwegs sagte Elia zu Elisa: Bleib doch hier! Ich selbst muss nach Bethel, denn der Herr hat mich dorthin geschickt. Doch Elisa wehrte ab: […] Ich verlasse dich nicht! 2. Kön 2:2

Elisa wird nicht gezwungen, Elia zu begleiten. Er wird nicht einmal dazu aufgefordert. Elia fordert ihn sogar auf zu bleiben. Er tut es nicht, weil er Elisa loswerden möchte, sondern um sicherzugehen, dass Elisa den Weg aus eigener Überzeugung gehen will. Und Elisa will. Dreimal beteuert er es. Elia in hier ein Vorausbild für Jesus. Auch Jesus prüft uns, ob unsere Nachfolge echt ist, ob wir mit ganzen Herzen mit ihm gehen. Niemand wird gezwungen, dem Herrn zu dienen und Gemeinschaft mit Ihm zu haben. Der Sohn Gottes drängt sich nicht auf, sondern möchte freudig und willig aufgenommen werden.

Dem König von Golgatha dient ein freiwillig Volk. Friedrich von Bodelschwingh


Da sprach Elia zu Elisa: Erbitte, was ich dir tun soll, ehe ich von dir genommen werde! Und Elisa sprach: Möchte mir doch ein zweifacher Anteil an deinem Geist gegeben werden! 2. Kön 2:9

Das ist nicht fehlende Bescheidenheit Elisas. Er erkennt vielmehr im Hinblick auf seine kommenden Aufgaben seine eigene Unfähigkeit und Kraftlosigkeit. Ihm war bewusst, dass sein eigenes Können niemals ausreichen kann, um ein Segensträger Gottes zu sein. Kraft und Vollmacht von oben sind nötig. Wir können nur zum Segen für andere werden, wenn wir dass erkennen. Wo bist du berufen ein Segen zu sein? Bist du dir bewusst, dass du Segensträger bist, beauftragt und ausgestattet von Gott selbst

Es gibt nichts Größeres, als dass ein Mensch für andere ein Segen ist. Dietrich Bonhoeffer


Dann wurde Elia in einem Wirbelsturm zum Himmel hinaufgetragen. Elisa aber sah ihn und rief: Mein Vater! mein Vater! […] Und als er ihn nicht mehr sah, nahm er seine Kleider und zerriss sie in zwei Stücke. 2. Kön 2:12

Elia wird in den Himmel entrückt. Elisa zerreißt daraufhin seine Kleider und nimmt stattdessen den Mantel Elias auf. Das Zerreißen ist ein Vorausbild für die Aufforderung Jesus, uns selbst zu verleugnen und ihm nachzufolgen. Nicht nur ist unser alter Mensch mit Christus gekreuzigt und wir haben ihn bei unserer Bekehrung ausgezogen, sondern wir haben Christus angezogen. Mit dem Mantel Elias nimmt Elisa auch den Dienst Elias auf. Wir sind jetzt Gesandte für Christus und haben den Dienst der Versöhnung bekommen.