Anmeldung ->

1. Tim Kap 4

Impulse, Auslegungen, Kommentare und Bibelzitate aus dem ersten Brief an Timotheus Kap. 4


Übe dich darin, ein Leben nach Gottes Willen zu führen. 1. Tim 4:7

Gottes Wille ist für uns die Mitte unseres Lebens! Diese Mitte unseres Lebens ist es, die absolut trägt (Wir sind Getragene!), absolut genügt (Wir sind Gesegnete!), absolut beauftragt (Wir sind Diener Gottes!) Wenn Gott nicht mehr diese Mitte ist, wer ist es dann? Ich! Das aber ist eine zum Scheitern verurteilte Aufgabe. Bonhoeffer dazu: Wir müssen erst einmal ganz verlernen, ich will zu sagen, ehe Gott durch den Heiligen Geist uns lehrt, es neu und richtig zu sagen. Gelobt sei Jesus Christus, der uns auf seinem Weg führt und leitet.


Achte auf dich selbst. 1. Tim 4:16

Setze Grenzen, indem du der Person z.B. aus dem Weg gehst. Du kannst nicht kontrollieren, wie der andere sich verhält, aber du kannst die Anzahl der Möglichkeiten begrenzen, die er hat, um dir auf die Nerven zu gehen. Wenn die nervende Situation schon eingetreten ist, versuche zumindest eine kurze Auszeit zu ermöglichen (z.B. auf Toilette gehen). Indem du dir Zeit gibst, um deine Gefühle zu verarbeiten, schaffst du einen Filter zwischen deinem Gehirn und deinem Mund. Dieser Filter kann dich davon abhalten, auf eine Art und Weise zu reagieren, die die Situation verschlimmern könnte. Lass deine Gefühle in diesem Moment zu, ganz egal wie sie sind. Sobald du deinen Emotionen Luft gemacht hast, mach etwas, um dich zu beruhigen. Meditiere, mache Atemübungen oder gehe spazieren. Ja, auch das ist eine Möglichkeit der Weisung Jesu zu folgen: Haltet Frieden untereinander. (Mk 9:50)

📲 Link zum heutigen Impuls