Anmeldung ->

1. Tim Kap 1

Impulse, Auslegungen, Kommentare und Bibelzitate aus dem ersten Brief an Timotheus Kap. 1


Die Unterweisung in der Lehre unseres Glaubens hat nur das eine Ziel: die Liebe. 1. Tim 1:5

Der erste Timotheusbrief gehört zu den Pastoralbriefen, d.h. es ist ein Brief von Paulus an Timotheus, wo es um Anweisungen zur Gemeindeleitung geht. Diese Woche möchte ich einzelne Verse daraus in den Mittelpunkt stellen. Der erste Vers bringt es gleich auf den Punkt: das eine Ziel ist die Liebe! Die Größe einer Seele besteht nicht in großen Taten, sondern in großer Liebe. Auch wenn unsere Taten an sich klein und alltäglich sind, so werden sie durch die Liebe groß und mächtig vor Gott. Neben all den Kleinzielen unseres Alltags blicken wir immer wieder auf das große Ziel eines jeden Tages: die Liebe in Worten und Taten leben!

Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen. Otto Flake


Der Herr hat mir den Glauben und die Liebe geschenkt, wie sie nur in der Verbundenheit mit Jesus Christus zu finden sind. 1. Tim 1:14

Halte dein Herz weit offen für Gott. Gehe deinen Weg in seiner Gegenwart immer fröhlich weiter. Er liebt dich zärtlich, er ist ganz deiner, dieser gütige Jesus. Sei auch du nur ganz sein. Liebe ihn, gebe dich ihm hin. Ja, wir fallen immer wieder, aber er erbarmt sich unser und richtet uns wieder auf. Er führt uns auf dem Weg des Glaubens und der Liebe. Augustinus dazu: “Denen, die Gott lieben, verwandelt er alles in Gutes, auch ihre Irrwege und Fehler lässt Gott ihnen zum Guten werden.” Oh wie herrlich und unbegreiflich ist unser Gott.


Jesus Christus ist in die Welt gekommen, um Sünder zu retten. 1. Tim 1:15

Christus kam in die Welt, um Sünder zu retten, um dich und mich zu retten. Die gesamte Geschichte kann in einem Satz zusammen gefasst werden: Gott ist auf der Suche nach dem Menschen. Gott ist auf der Suche nach dir! Gott sucht die Verlorenen und freut sich über die Umkehrenden. Das ist ununterbrochen der Kern der Botschaft des Evangeliums. Daher ist es wichtig, dass ich zwei Dinge in meinem Leben lerne: erstens, dass ich ein Verlorener war (!) und zweitens dass ich durch Christus ein Geretteter bin.

Dich sucht Gott mehr als deine Opfergabe. Augustinus


Gott aber, dem ewigen König, der unsterblich und unsichtbar ist, dem alleinigen Gott gebühren Lob und Ehre in alle Ewigkeit. Amen! 1. Tim 1:17

Sein Königtum gründet in der Liebe Gottes, die er der Welt durch sein Opfer gebracht hat. Es ist die göttliche Macht der Liebe, welche im Zentrum seines Königreichs steht. Es ist die Macht seiner Liebe, die es versteht, Gutes aus dem Bösen zu gewinnen, mein verhärtetes Herz zu erweichen, Frieden in unseren Streit zu tragen, Hoffnung in mein Dunkel zu bringen. Meine Entscheidung für Christus garantiert keinen Erfolg nach den Kriterien der Welt, sichert jedoch jenen Frieden und jene Freude, die allein Christus mir schenken kann. Darum immer wieder neu: vertraue dem König Christus.

Sein Königtum ist Barmherzigkeit. Seine Herrschaft heißt Dienen. Seine Macht ist die Liebe.

📲 Link zum heutigen Impuls