Anmeldung ->

1. Kor. Kap. 16

Ich hoffe vielmehr, eine Zeitlang bei euch zu verweilen, wenn es des Herrn Wille ist. 1. Kor 16:7

In all unserem Tun lasst uns stets nach dem Willen des Herrn fragen. Das nach bestem Wissen und Gewissen zu tun, ist das Wichtigste, das wir tun können. Und dann tun und handeln wir, ohne uns aber in Grübeleien und Sorgen zu baden.  Es gibt eine großartige Ruhe, wenn du weißt, dass der Herr dein Leben lenkt, und wenn du dein Leben bewusst in seine Hände legst. Leg deine Pläne also dem Herrn vor, und du wirst den Segen davon erfahren. Das alleinige Vertrauen auf den Herrn ist die Wachsamkeit und das Feststehen im Glauben, die deinem Leben not tut.

Seid wachsam und steht fest im Glauben! Seid entschlossen und stark! 1. Kor 16:13


Bei allem, was ihr tut, lasst euch von der Liebe leiten. 1. Kor 16:14

Ein Empfinden inniger Verbundenheit mit den anderen kann nicht echt sein, wenn nicht zugleich im Herzen eine Zärtlichkeit, ein Mitleid und eine Sorge um die Menschen vorhanden ist. So führen wir unsere Arbeit bestmöglich aus und nutzen die Zeit. Wir begreifen uns als Werkzeuge, die Gott lieben und als Träger der Verantwortung und des Vertrauens, die Gott uns trotz unserer Unzulänglichkeit schenkt. Du tust dann jede Handlung als ein Christ, der sich ausschließlich in Gott stark weiß und der sich einzig und allein von der Liebe leiten läßt.


Meine Liebe gilt euch allen. Ich bin durch Jesus Christus mit euch verbunden. 1. Kor 16:24

Paulus behandelt wichtige Themen. Da ist die Botschaft vom Kreuz, die urchristliche Feier des Abendmahls, weiter das Bild der Gemeinde als Leib, deren Haupt der Christus ist. Berühmt ist das Hohelied der Liebe, das die Liebe als Kraft beleuchtet, die von Gott kommt. Ebenso wichtig die Botschaft von der Auferstehung Jesu und von unserer eigenen Auferstehung. Gelobt sei der Herr! 

📲 Link zum heutigen Impuls