Anmeldung ->

1. Kor Kap. 05

1. Kor Kap. 05


Ein Geist mit Jesus (5,1-6,20)


Unser Passahlamm ist ja für uns geschlachtet worden: Christus. 1. Kor 5:7

Das jüdische Pascha, das Gedächtnis der Befreiung aus der Knechtschaft Ägyptens, sah in jedem Jahr den Ritus der Opferung der Lämmer vor. Das zentrale Symbol der Heilsgeschichte ist das Paschalamm. Es wird hier mit Jesus identifiziert, der als unser Paschalamm bezeichnet wird, das für uns geopfert wurde. In seinem Leiden und Sterben offenbart sich Jesus als das Lamm Gottes, das am Kreuz geopfert wird, um die Sünden der Welt hinweg zu nehmen. Er wurde genau in der Stunde getötet, in der gewöhnlich die Lämmer im Tempel von Jerusalem geopfert wurden. Den Sinn dieses seines Opfers hatte er selbst während des Letzten Abendmahls vorweggenommen, indem er an Stelle der rituellen Speise und des rituellen Tranks des jüdischen Pascha-Mahles sich selber unter den Zeichen von Brot und Wein darbot. So können wir wirklich sagen, dass Jesus die Tradition des alten Pascha zur Vollendung geführt und es in sein eigenes Pascha verwandelt hat.

📲 Link zum heutigen Impuls