Anmeldung ->

Röm Kap. 16

Impulse, Auslegungen, Kommentare und Bibelzitate aus dem Brief an die Römer Kap. 16


Grüßt einander mit einem heiligen Kuss! Röm 16:16

Dieser Kuss war bei den ersten Christen ein Symbol der Liebe und Verbundenheit untereinander. Christen sind eine Familie. Und normalerweise begegnen sich Familienmitglieder in Liebe, Herzlichkeit und Verbundenheit. Dabei ist es egal, durch welchen Brauch dies in einer Kultur zum Ausdruck gebracht wird, er sollte gepflegt werden. Bei uns ist wohl ein Händedruck mit Blickkontakt, freundlichem Gesichtsausdruck und einer dementsprechenden Gestik oder ein paar zusätzlichen Worten angemessen. Wie begegnen wir uns als Christen? Ist darin unsere Liebe zueinander und unsere Verbundenheit sichtbar?

Der Himmel auf Erden ist überall, wo ein Mensch von Liebe zu Gott, zu seinen Mitmenschen und zu sich selbst erfüllt ist. Hildegard von Bingen


Ich bin ja Musiker. Wenn ein Lied in C-Dur geschrieben ist beginnt und endet es meist mit dem C-Dur-Akkord. Liest man nun den Anfang (Röm 1,2-6) und das Ende (Röm 16,25-27) des Römerbriefes, so ist hier ebenso. Zwar werden nicht die gleichen Worte benutzt, aber inhaltlich ist es deckungsgleich. Mit diesem Schlussakkord möchte ich die Auslegung über den Brief an die Römer beenden:

Gott sei gelobt! Er gibt euch Kraft und Stärke durch die rettende Botschaft von Jesus Christus. Durch meine Predigt habt ihr davon gehört, und nun lässt diese Botschaft euch erkennen, was seit ewigen Zeiten verborgen war. Schon die Propheten haben in den Heiligen Schriften davon gesprochen, und nach dem Willen des ewigen Gottes sollen nun Menschen aus allen Völkern die rettende Botschaft hören, Gott vertrauen und tun, was ihm gefällt. Dem allein weisen Gott, den wir durch Jesus Christus kennen, ihm gebühren Lob und Ehre in alle Ewigkeit. Amen! Röm 16:26-27

📲 Link zum heutigen Impuls